Malta - "Die Einheimischen waren ungewöhnlich freundlich…." (Apg 28,2) (Reisedauer 8 Tage)

MALTA

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

Maltas Geschichte reicht bis in die Jungsteinzeit zurück, als die Bewohner einer Fruchtbarkeitsgöttin megalithische Tempel weihten. Der Apostel Paulus erlitt auf seinem Weg nach Rom Schiffbruch vor Malta und brachte das Christentum auf die Insel. Karl V. übergab Malta dem Johanniterorden, der die Insel mit Künstlern wie Caravaggio zu kultureller Blüte führte und zum Schutzschild Europas gegen osmanische Eroberer ausbaute. Araber, Normannen, Aragoneser und andere Eroberer beherrschten die Insel und prägten ihr Gesicht wesentlich. In einer Woche erschließen wir Ihnen von einem Standort aus die Geschichte Maltas und Gozos mit ihren geheimnisvollen Tempeln, mittelalterlichen Festungen und prächtigen Renaissance- und Barockbauten und führen Sie zu den traditionellen Gedenkorten des Schiffsbruchs des Apostels Paulus.

Preisindikatoren für Gruppen ab 25 Personen (jeweils pro Person im Doppelzimmer):

November 2019 bis März 2020
ab € 995,– pro Pers. im 4*-Hotel

Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Reiseangebot nach Ihren Wünschen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Sylvia Bergmann gerne zur Verfügung.

Frau
Sylvia Bergmann
Tel: 0711 - 619 25 54
e148

Auf einen Blick

  • Mittelalterliche Festungen und prächtige Bauten aus Renaissance und Barock
  • Tagesausflug auf die Insel Gozo
  • Der Schiffbruch des Apostels Paulus
  • Geheimnisvolle Tempelanlagen
  • Multivisionsschau "Malta Experience"
  • Standortreise ohne Hotelwechsel

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise und Merhba - Willkommen!
Linienflug nach Malta: Hotelbezug für sieben Nächte.

2. Tag: Ausflug in die Frühgeschichte
Heute sehen wir zwei Steinzeittempel und geben uns Einblicke in die Vergangenheit: Hagar Qim und Mnajdra (beides Stätten des UNESCO-Welterbes). Danach machen wir auf der Klippe oberhalb der Blauen Grotte einen Fotostopp. Mittagspause im Fischerort Marsaxlokk. Gelegenheit zum Bummel an der Uferpromenade oder Mittagessen in einem der vielen Fischrestaurants. Danach fahren wir zur Kalksteinhöhle Ghar Dalam, der "Höhle der Fin­sternis", die 215 Meter weit in die „Unterwelt“ hineinführt. Hier wurden die frühesten Zeugnisse der Inselfauna gefunden und die ältesten Siedlungsspuren der Insel entdeckt.

3. Tag: Hauptstadtimpressionen
UNESCO - Weltkulturerbe Valletta und Kulturhaupstadt 2018: Überblick über die Hafenan­lagen (vgl. Apg 28,11), Buchten, Fe­stungen, Hafenorte von den Upper Barraca Gardens aus; Gang durch die engen Straßen der 1566 gegründeten Stadt zu den verschiedenen Herbergen der Ritter, zur St. Paulskirche, zum ehemaligen Ordenshospital und zum Großmeisterpalast (Innenbesichtigung nicht immer möglich); Johanneskirche (Co-kathedrale) mit ihren Seiten Kapellen und Oratorium (berühmtes Altarbild von Caravaggio „Die Enthauptung Johannes des Täufers“). Danach besuchen wir das Nationalmuseum in der ehemaligen Auberge des Provence; Besuch der „Malta Experience Show“ über die 7000-jährige Geschichte der Insel, eine Reise durch Maltas Vergangenheit bis hin zur Gegenwart.

4. Tag: Szenenwechsel
Morgens Fahrt nach Cirkewwa und Fährfahrt nach Mgarr auf der Insel Gozo. Anschließend zu einem der ältesten Megalith-Tempel, Ggantija (UNESCO-Kulturdenkmal) und zur Wallfahrtskirche Ta´Pinu, die seit einer Marienerscheinung im 19. Jahrhundert ein wichtiges Pilgerziel der streng katholischen Malteser geworden ist. Danach weiter nach Victoria und Rundgang durch die Stadt, Besuch der Kathedrale Santa Marija. Fakultativ buchbar: Möglichkeit zu einem typischen, gozetanischen Mittagssnack mit frischem Brot, Gozo-Wein und Gbejniet-Käse. Wir machen einen Spaziergang und Panorama Blick vom Mauerring der Zitadel­le über ganz Gozo. Nachmittags Fahrt zum Landgut Ta Mena, einem Agrotourismusbetrieb mit kurzer Besichtigung. Fahrt zum Fischerort Xlendi und freie Zeit. Fährfahrt zurück nach Malta.

5. Tag: Rabat und Mdina - die alter Hauptstadt von Malta
Heute beginnen wir mit Mdina, der hochgelegenen alten Hauptstadt Insel. Die ganze Stadt steht unter Denkmalschutz: Gang durch die fast museal wirkende Stadt; Besuch der Paulus-Ka­thedrale. Dann nach Rabat: Besuch im Höhlen Heiligtum der Pauluskirche. Danach sehen wir die Katakomben römischer Totenstädte. Wir steigen hinab in das weitverzweigte System, in die gespenstische Unterwelt der niedrigen Höhlen, Gräber und versteckten Nischen. Fakultativ buchbar: Weinprobe und maltesische Snacks in der Kellerei „Merdiana“ in Ta Qali. Weiter zu den Dingli-Klippen: Blick auf Verdala- und Inquisitors-Palast und auf geheimnis­volle Doppelspuren im Fels.

6. Tag: Kirchen und Gärten
Fahrt zur Marienkirche von Mosta, deren Riesenkuppel (viertgrößte Kirchenkuppel Europas) von vielen Orten der Insel zu sehen ist. In Attard machen wir einen Rundgang durch die Gärten des St. Anton Palastes, Anschließend zur Marienkirche von Mellieha mit frühchristlichem Heiligtum und dem hl. Lukas zuge­schriebenen Marienbild. Blick vom Paulus-Denkmal auf die Nordküste. Fahrt zur Paulusbucht, dem traditionellen Ort des Schiffbruchs (Apg 27,41-28,1. Spaziergang entlang der Bucht mit Blick auf die Paulusinsel.

7. Tag: Ritterstädte und fakultativ Hafenrundfahrt
Fahrt zu den historischen „Drei Städten“ Senglea, Cospicua und Vittoriosa. Wir besichtigen das Fort Hier hatten sich die Ordensritter nach ihrer Ankunft auf Malta 1530 zunächst niedergelassen. Wir sehen die Befestigungsanlagen von Fort St. Angelo, der Spitze der Halbinsel und die Konvents Kirche des Johanniterordens. Fakultativ buchbar: Fahrt nach Sliema und Hafenrundfahrt durch den alten Naturhafen von Valletta. Vom Wasser aus sieht man wunderbar die Eindrucksvollen Befestigungsmauern der Stadt. Rückfahrt zum Hotel.

8. Tag: Sahha - auf Wiedersehen und Heimreise
Rückflug nach Deutschland.

Im Reisepreis enthalten (Auszug):
- Linienflüge mit Lufthansa oder Air Malta nach Malta und zurück
- Doppelzimmer mit Halbpension in einem Standorthotel der gewählten, örtlichen Kategorie
- 8-tägige Standortreise inkl. aller Eintritte und Schifffahrt nach Gozo
- Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
- 1 Freiplatz im Einzelzimmer