Antike und Christentum - Thessaloniki und Athen - 8 Tage

GRIECHENLAND

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

"Griechenland erfüllt nicht nur das Auge mit Freude, nicht nur das Herz, sondern auch den Geist. Denn hier begegnet man nicht nur Steinen und Erde und Meer, sondern auch großen Seelen, die diesen Rahmen mit Geschichte füllten." So beschreibt der große Dichter Nikos Kazantsakis, was eine Fahrt durch Griechenland zum unvergesslichen Erlebnis macht. Schwerpunkte unserer kurzen Reise ist neben der griechischen Hauptstadt Athen die nördliche Peloponnes, das "Herz Griechenlands". Bedeutende Tempel, Museen und griechische Heiligtümer sowie Stätten des Apostels Paulus bilden den Rahmen dieser klassischen Studienreise.

Auf einen Blick:

- Stätten der griechischen Antike
- Meteora-Klöster
- Orte der Apostel-Geschichte
- Metropolen Thessaloniki und Athen

Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Reiseangebot nach Ihren Wünschen.
Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Sylvia Bergmann gerne zur Verfügung.

Frau
Sylvia Bergmann
Tel: 0711 - 619 25 54
e154

Reiseverlauf

1. Tag: Willkommen in Hellas!
Linienflug nach Thessaloniki (Apg 17,1-9), einer Wirkstätte des Völkerapostels Paulus: Hotelbezug für zwei Nächte.

2. Tag: Anfänge des Christentums in Europa
Ausflug über Kavala, dem Neapolis der Apostelgeschichte (Apg 16,11), nach Philippi, der ersten Gemeinde des Paulus auf europäischem Boden (Apg 16,12-40): Römische Agora, Theater, Basiliken, Taufstelle der Lydia und Via Egnatia. Danach Fahrt nach Amphipolis (Apg 17,1): Halt beim Löwendenkmal an der Strymonbrücke.

3. Tag: Vorbei am Olymp
Thessaloniki: Besichtigung des antiken Thessalonich mit Galeriusbogen und byzantinischen Kirchen. Weiterfahrt nach Vergina: Besichtigung der mazedonischen Königsgräber mit dem Grabschatz Philipps II. Anschließend Fahrt nach Kalambaka, dem frühmittelalterlichen Bischofssitz Stagoi. Hotelbezug für eine Nacht.

4. Tag: Klöster zwischen Himmel und Erde
Fahrt zu den auf hohen Sandsteinfelsen erbauten berühmten Meteora-Klöstern, den „im Himmel schwebenden Klöstern": Besuch ausgewählter Klosterkirchen. Hotelbezug in Delphi oder Umgebung für eine Nacht.

5. Tag: Im Lichte Apolls
Besichtigungen in Delphi: Heiligtum des Apollon mit Heiliger Straße, Tempel, Schatzhäusern, Theater und Stadion, Heiligtum der Athena Pronaia mit der berühmten Tholos (Rundbau), Besuch im Museum. Fahrt über das Festland Attikas und den Isthmus, Kanal von Korinth (Fotostopp), nach Tolon. Hotelbezug für zwei Nächte

6. Tag: Von Paulusstätten und Heilbädern
Ausflug nach Korinth, einst eine der wichtigsten Hafen- und Handelsstädte der Antike und Wirkstätte des Apostels Paulus (Apg 18,1ff., Apg 18,12ff.): Besichtigung der Agora, wo nach der Überlieferung Paulus vor dem römischen Prokonsul Gallio stand, der Lechaion-Straße, der Peirene-Quelle und des dorischen Apollon-Tempels. Anschließend Fahrt nach Nauplia/Nafplion, erste Hauptstadt des modernen Griechenland. Gang durch die sehenswerte Altstadt mit venezianischem Flair.

Fakultativ:
Gegensätzliche Eindrücke vermittelt Mykene, der Schauplatz der Atriden-Tragödie: Besichtigung des Schachtgräberrunds, des Burgbergs und zweier Kuppelgräber. Das Asklepios-Heiligtum von Epidauros war der berühmteste Kur- und Wallfahrtsort der Antike: Heiliger Bezirk mit Tholos, Tempeln, Liegehallen, frühchristlicher Basilika, Museum. Ein Wunder antiker Baukunst ist das Theater, das besterhaltene aus grie- chischer Zeit.

7. Tag: Zentrum antiker Kultur
Fahrt nach Athen (Apg 17,15ff): Besuch im Akropolis-Museum. Gang vorbei am Areopagfelsen, wo eine Tafel an die Areopagrede (Apg 17, 22-31) erinnert, zur Plaka, die romantisch verwinkelte Athener Altstadt, die ihren dörflich anmutenden Charakter bis heute bewahren konnte. Hotelbezug für eine Nacht.

Fakultativ:
Aufstieg zur Akropolis, Wahrzeichen Athens. Auf dem mehr als 2.500 Jahre alten, bekanntesten Baudenkmal Griechenlands bewundern wir Reste einer glorreichen Epoche: den marmornen Parthenon, die prachtvollen Propy- läen und das grazile Erechtheion mit der Korenhalle. Dann Gang vorbei am Areopagfelsen, wo eine Tafel an die Areopagrede (apg 17, 22-31) erinnert, und über die Agora mit Stoa und Theseion zur Plaka.,

8. Tag: Abschied von Hellas
Rückflug nach Deutschland.