Frankreich - Burgund: Glanzlichter der Romanik, 8-tägige Rundreise

BURGUND - FRANKREICH

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

Wer beim Stichwort "Burgund" nur an hervorragende Weine denkt, kennt nur die halbe Wahrheit: Der Ruhm Burgunds gründet insbesondere auch in den großartigen Zeugnissen der Romanik. In seiner Blütezeit war das Kloster Cluny das geistige Zentrum Europas. Die Bauplastik von Autun und Vézelay überrascht durch ihre Fülle und fasziniert durch ihre tiefsinnige Bildersprache, die auch von der Weltsicht und dem Bibelverständnis des Mittelalters zeugt. Die Kirchen der Zisterzienser beeindrucken durch ihre Klarheit und Schlichtheit: ein in Stein umgesetztes Vermächtnis des Geistes von Citeaux. Natürlich gehören zum kulturellen Erbe des Burgund auch sein Weinbau und die burgundische Lebensart. Eine Weinverkostung auf einem Weingut beschert Ihnen Einblicke in die Geheimnisse der Herstellung der berühmten Burgunder-Weine. So führt die Reise zu Höhepunkten von Kunst und Kultur im Burgund und seiner lieblichen Landschaften.

Auf einen Blick:

- Die Höhepunkte Burgunds in einer Reise
- Einführung in die Formensprache der Romanik
- Besuch der ölumenischen Gemeinschaft in Taizé
- Nur ein Hotelwechsel

Selbstverständlich gestalten wir alle Programme nach Ihren Wünschen und erstellen Ihnen für Ihre Reisegruppe und zu Ihrem Wunschtermin wie üblich ein "maßgeschneidertes" Angebot.
Nennen Sie uns Ihren Wunschtermin, die avisierte Gruppengröße und Ihre Vorstellungen bzgl. Abflughafen, Programm und Hotelkategorie - Sie erhalten dann Ihr individuelles, unverbindliches Angebot.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Lorenz gerne zur Verfügung.

Frau
Susann Lorenz
Tel: 0711 - 61925-59
e173

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Fahrt nach Auxerre: Hotelbezug für drei Nächte

2. Tag: Kelten und Zisterzienser
"Keltenschatz von Vix" in Châtillon-sur- Seine – Alise-Ste-Reine, Ortslage mit Museum des keltischen Alesia, Schauplatz des Kampfes der Gallier unter Vercingetorix gegen Caesar (52 v. Chr.) – sehr gut erhaltenes Zisterzienserkloster Fontenay.

3. Tag: Einmalig: Christus als Reiter
Auxerre: ehemalige Abteikirche St-Germain mit Reliquien des Märtyrers Mauritius; Kathedrale St-Etienne, ein Hauptwerk burgundischer Gotik mit skulpturenreichen Portalen und berühmter Wandmalerei "Christus zu Pferde" – Kathedrale Ste-Madeleine (Höhepunkt der burgundischen Romanik) in Vézelay.

4. Tag: Hauptort des Burgund
Dijon, Hauptstadt Burgunds: Kathedrale St-Bénigne mit Krypta; Archäologisches Museum mit dem Haupt des Christus von Champmol; Kirche Notre-Dame; ehemaliger Herzogspalast (Sammlungen des Mittelalters und der Renaissance im Museum der Schönen Künste) – Kartause von Champmol (Grablege der burgundischen Herzöge im 14. und 15. Jh.) – Hotelbezug in Le Creusot für vier Nächte.

5. Tag: Steinmetzkunst und Burgromantik
Autun: Kathedrale St-Lazare mit Höhepunkten der burgundischen Bildhauerkunst; Musée Rolin; römische Monumente – Saulieu, Hauptstadt des Morvan: Basilika St-Andoche mit eindrucksvollen romanischen Kapitellen – Burg La Rochepot, malerisch auf einem Kalksteinfelsen gelegen.

6. Tag: Altes und neues Mönchstum
Berzé-la-Ville: Fresken aus der Blütezeit Clunys – ökumenische Gemeinschaft Taizé (Teilnahmemöglichkeit am Mittagsgebet in der Eglise de la Reconciliation) – Cluny, jahrhundertelang Mittelpunkt benediktinischen Lebens und geistiges Zentrum Europas.

7. Tag: Kleinode der Romanik und Weinbau
Chapaize: Dorfkirche St-Martin (11. Jh.) – Brancion: romanische Kirche St-Pierre – Weinverkostung auf dem Weingut "Caves de Lugny"Tournus: Kirche St-Philibert, einzigartiges Bauwerk lombardischer Romanik.

8. Tag: Zum Abschied das Jüngste Gericht
Beaune: Hôtel-Dieu mit Roger von der Weydens "Jüngstem Gericht". Rückreise nach Deutschland.