Der Silberweg

Termine    Akzente    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

SPANIEN: ANDALUSIEN - EXTREMADURA - KASTILIEN - ASTURIEN - KANTABRIEN

Studienreise

Ein Weg im Westen Spaniens verbindet den Norden mit dem Süden seit alters her. Er führt über Berge, durch Täler und Ebenen bis hin in die Niederungen des Guadalquivirs, wo im antiken Iberia die erste städtische Kultur des Okzidents unter der mythischen Herrschaft der Tartessier blühte. Aufgrund der großen Metallvorkommen sowie späterer Zuwanderungen und Kolonialisierungen durch Phönizier, Griechen und Römer erlangte der Süden Spaniens als Produzent von Edelmetallen eine herausragende Bedeutung. Als die Römer im Jahre 218 v. Chr. auf die Iberische Halbinsel vordrangen, legten sie "Calzadas" an, gepflasterte Straßen, die sich über das gesamte Gebiet erstreckten. Die Nord-Süd-Verbindung, in späterer Zeit "Ruta de la Plata" genannt, war eine der wichtigsten. Unsere Reise entlang des "Silberwegs" ermöglicht auf einer aufregenden Reiseroute ein Eintauchen in die iberische Geschichte auf den Spuren der Römer, Mauren und Jakobspilger.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
ES8K110113.09.18 – 23.09.18 2.090,- Buchen 
  Gertrud Herbers

Ihre Anfragen bearbeitet...

Frau Heidrun Feix (Tel. 0711 6192538)

Frau Heidrun Feix
(Tel. 0711 6192538)

Um eine E-Mail zu senden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Akzente

  • Besichtigungen in fünf spanischen Regionen
  • Iberische Geschichte auf den Spuren der Römer, Mauren und Jakobspilger
  • Besuch von Las Médulas, Ort des größten Goldvorkommens des römischen Imperiums
  • Besuch im Guggenheim-Museum in Bilbao

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Sevilla: Hotelbezug für zwei Nächte.

2. Tag: Römer, Mauren, Reconquista
Zunächst unternehmen Sie einen Ausflug zu den Ausgrabungen der römischen Stadt Itálica, in der Kaiser Trajan geboren wurde. In Sevilla besuchen Sie das Archäologische Provinz-Museum mit dem berühmten Tartessier-Schatz und Funden der Römersiedlung Itálica. Natürlich darf auch drittgrößte Kathedrale der Welt mit der Giralda - einstiges Minarett der Almohaden-Moschee und heute Glockenturm und Wahrzeichen Sevillas - nicht fehlen. Rundgang durch das ehemalige jüdische Viertel, Barrio Santa Cruz, mit den Murillo Gärten, rundete das Programm ab. (ca. 30 km)

3. Tag: Auf der "Ruta de la Plata“
Fahrt auf dem "Silberweg" hinauf in die Sierra Morena und über Monesterio nach Calera de León zum ehemaligen Konvent des Santiago-Ritterordens: Besichtigung der spätgotischen Kirche. Vorbei am Kloster Tendudía mit herrlichem Ausblick auf die Sierra Morena geht's nach Zafra, eine der reizvollsten Städte der Extremadura, auch "Klein-Sevilla" genannt: Stadtrundgang zur Plaza Grande und Plaza Chica. Danach Fahrt über Villafranca de los Barros nach Mérida, dem römischen Emerita Augusta: Archäologisches Museum, römische Villa, römische Brücke, Casa del Mithraeo, römisches Theater, Amphitheater, Kirche Santa Eulalia, Aquädukt; Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 230 km)

4. Tag: "Kleinstes Kloster der Christenheit“
In der Bischofsstadt Cáceres (UNESCO-Weltkulturerbestätte) fasziniert die Altstadt "Barrio monumental" mit der Kirche Santa Maria. Möglichkeit zum Besuch eines Gottesdienstes. Die Reste der Römerbrücke Alconétar aus der Zeit Trajans und das "kleinste Kloster der Christenheit", erbaut von San Pedro de Alcántara, Schutzpatron der Extremadura, gibt's in El Palancar zu sehen. Weiter geht's nach Plasencia, wo wir uns die aus zwei Teilen bestehende Kathedrale ansehen werden: die alte romanische Catedral Vieja und die neue, unvollendete im Stil der Renaissance, die Catedral Nueva. Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 170 km)

5. Tag: Kleinode am Silberweg
In Caparra beeindruckt heute noch der römische Triumphbogen. In Hervás ist es das malerische Judenviertel im Fachwerkstil, das die Besucher anlockt. Über Baños de Montemayor, das schon in römischer Zeit ein Heilbad gewesen war, kommen wir nach Salamanca, wo wir die Plaza Mayor, einer der schönsten Plätze Spaniens, die beiden Kathedralen und die Universität sehen werden. Hotelbezug in der Universitätsstadt für eine Nacht. (ca. 165 km)

6. Tag: Von den Westgoten zu Gaudí
Fahrt über Zamora mit sehenswerter Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert zur Kirche San Pedro de la Nave, einem einzigartigen Beispiel westgotischer Baukunst aus dem 7. Jahrhundert. In Astorga am Schnittpunkt wichtiger Römerstraßen, Blick auf die monumentale Westfassade der Kathedrale sowie den eigenwillig von A. Gaudí gestalteten Bischofspalastes; Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 240 km)

7. Tag: Eisenkreuz und Römergold
Wer möchte, kann heute ein kleines, aber besonders schönes Stück des Camino (Jakobsweg) unter die Sohlen nehmen: kleine Wanderung (ca. 1,5 Std.) von Foncebadón zum Cruz de Ferro, dem großen Eisenkreuz der Pilger. Weiterfahrt nach Ponferrada zur kleinen mozarabischen Kirche Santo Tomás de las Ollas. Anschließend Besuch in der bizarren Landschaft von Las Médulas, wo sich einst das größte Goldvorkommen des römischen Imperiums befand: Auch hier besteht Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung (ca. 1,5 Std.). (ca. 190 km)

8. Tag: Kirchen, Klöster, Kathedralen
Fahrt vorbei an León zur hervorragend restaurierten mozarabischen Basilika San Miguel de Escalada. In León zeugen besonders drei Bauwerke von der reichen Vergangenheit der Stadt: die Basilika San Isidoro mit dem Pantheon der Könige, das auch die "Sixtinische Kapelle der spanischen Romanik" genannt wird, die gotische Kathedrale und das Kloster San Marcos, ein prächtiger Renaissancebau; Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 110 km)

9. Tag: Am Ende des Silberweges
Heute geht's nach Oviedo, Hauptstadt der Könige von Asturien und Wiege der Reconquista: Wir besuchen den präromanischen, ehemaligen Königspalast Santa Maria de Naranco und die Palastkirche San Miguel de Lillo aus dem 9. Jh. sowie die Kathedrale im gotischen Flamboyantstil mit Camara Santa. Weiterfahrt nach Gijón, dem Endpunkt des Silberweges: Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 160 km)

10. Tag: An den Küsten Nordspaniens
Fahrt entlang der Küstenstraße und entlang der gewaltigen Picos de Europa in das malerische Städtchen San Vicente de la Barquera: Gang durch den mittelalterlichen Siedlungskern. In Santillana del Mar Gang zur Stiftskirche der hl. Juliana, dem bedeutendsten romanischen Bau an der kantabrischen Küste. Hotelbezug in Bilbao für eine Nacht. (ca. 275 km)

11. Tag: Zum Abschied Titan
Zum Abschied lassen Sie sich vom spektakulären Guggenheim-Museum des Architekten Frank O. Gehry beeindrucken: Dieses riesige, mit Titanplatten überzogene Kunstmuseum, gehört wohl zu den aufsehenerregendsten Museumsgebäuden der Welt. Rückflug nach Deutschland.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Linienflug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt/M. nach Sevilla und zurück von Bilbao (andere Abflughäfen s.u.)
  • Rundfahrten, Transfers und Ausflüge in landestypischen Reisebussen
  • Doppelzimmer in guten Mittelklassehotels der spanischen 4-Sterne-Kategorie
  • Halbpension
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgelder
  • Flughafen-/Sicherheitsgebühren
  • Trinkgeldpauschale
  • Reiseführer oder Reiseliteratur
  • einen Reiseartikel: Umhängetasche, Rucksack, Schirm oder Bücherscheck

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise zum/von Flughafen. Gerne buchen wir für Sie unsere äußerst preisgünstigen RIT-Bahnfahrtkarten (PDF 184 KB), die nur in Verbindung mit einer Pauschalreise buchbar sind.
  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt. Wir empfehlen die Angebote der MDT (PDF 168 KB).

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 420,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Ihre vorgesehenen Hotels

Sevilla: NH Hotel Hesperia Sevilla 4*
Merida: Hotel Tryp Medea 4*
Plasencia: Hotel Exe Alfonso VIII 4*
Salamanca: Hotel Carmelitas Artheus 4*
Astorga: Hotel Spa Ciudad de Astorga 4*
Leon: Hotel Conde Leon 4*
Gijón: Hotel Silken Ciudad de Gijón 4*
Bilbao: Hotel Nervion Bilbao 4*
(Änderungen vorbehalten)

Abfahrtszeiten und -orte

Flüge bzw. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen sind auf Anfrage möglich (vorbehaltlich Verfügbarkeit)!

Ihre Reiseleiterin Gertrud Herbers:
"Die Reise auf dem ,Silberweg' - ,mehr geht nicht!' Diese Reise fasst nicht nur die bewegte Geschichte der Iberischen Halbinsel zusammen, indem sie uns auf die Spuren der Tartessier, der Phönizier, besonders intensiv auf die der Römer, der Westgoten und der Mauren führt und schließlich dorthin, wo erste christliche Königreiche entstehen und sich im Verlauf der Reconquista asturianische und romanische und gotische Architektur und Kunst entwickeln. Nicht nur diese Kleinode, sondern auch die der berühmten zeitgenössischen Architekten werden Sie begeistern! Auch die Landschaften sind grandios. Lassen Sie sich von der Sierra Morena, von der rauen Extremadura, von den vielen Gebirgen und schließlich von der Steilküste beeindrucken - mehr geht nicht!"

Download

Hier können Sie das Programm dieser Spanien-Reise als PDF-Datei (894 KB) herunterladen.


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos