Klöster, Kirchen, Chorgesang - Chor-Studienreise in die Lüneburger Heide

Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

DEUTSCHLAND

Chor-Studienreise

Unsere Chorstudienreise für aktive Liebhaberinnen und Liebhaber geistlicher und weltlicher Chormusik führt 2017 in die Lüneburger Heide. Die Kombination von Studien- und Chorreise wird wieder ein ganz besonderes, kreatives Reiseerlebnis ermöglichen. Die landschaftlich und kulturell äußerst reizvolle Lüneburger Heide mit ihren Mooren, Heideflächen, Wäldern und vitalen Dörfern mit alten Hofanlagen und reetgedeckten Häusern ist reich an bau- und kunstgeschichtlichen Besonderheiten und lädt zur eingehenden Erkundung ein. Von Hermannsburg ausgehend begeben Sie sich nachmittags unter Leitung unserer erfahrenen Reiseleiterin Dr. Elisabeth Peters zu kunst- oder kulturgeschichtlich herausragenden Stätten in der näheren und weiteren Umgebung. Natürlich kommt die Lüneburger Heide auch als Naturerlebnis und Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten (Heidschnucken!) nicht zu kurz. Sie wohnen im Evangelischen Bildungszentrum Hermannsburg im Herzen der Südheide, ein Ort der Ruhe und Erholung mit einer ausgesprochen gastlichen Atmosphäre. Die Vormittage sowie der eine oder andere Abend gehören der intensiven Chorarbeit. Die musikalische Leitung obliegt der Chorleiterin, Stimmbildnerin und Sängerin Judith Mohr. Sie wird mit der Gruppe ein attraktives, kirchenmusikalisches Programm erarbeiten, welches am Ende der Reise im Rahmen eines Gottesdienstes zur Aufführung kommt.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
DE7K540109.07.17 – 16.07.17 1.110,- Buchen 
  Judith Mohr, Dr. Elisabeth Peters
DE7K540223.07.17 – 30.07.17 1.160,- Anfragen 
  Bernhard Gärtner, Dr. Elisabeth Peters

Reiseverlauf

1. Tag: Sonntag
Anreise und erster Besuch in der Heide
Eigenanreise mit dem Auto nach Hermannsburg oder individuelle Bahnanreise nach Celle (optionaler Bustransfer Abfahrt Celle Bahnhof um 15:00 Uhr nach Hermannsburg). Bezug der Unterkunft im Evangelischen Bildungszentrum Hermannsburg für sieben Nächte. Um 16:30 Uhr unternehmen wir eine Kutschfahrt (ca. 1,5 Std.) durch das nahegelegene Naturschutzgebiet "Misselhorner Heide" im Herzen der Südheide, wo es noch unverfälschte Heideflächen mit knorrigen Wacholderbüschen und weitläufigen Wäldern gibt.

2. Tag: Montag
Salz- und Hansestadt
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug in die Salz- und Hansestadt Lüneburg! Die mittelalterliche Architektur im Stil der Backsteingotik und die romantischen, historischen Giebel sind Lüneburgs Markenzeichen. Lüneburg wurde auf Salz erbaut und erlangte durch den Handel mit dem "Weißen Gold" im Mittelalter Reichtum und Ansehen. Ein spannender Rundgang in der Altstadt führt durch verwinkelte Gassen und zu den schönsten Plätzen und Gebäuden Lüneburgs sowie zur Kirche St. Michaelis, in der Johann Sebastian Bach von 1700 bis 1702 Chorknabe war. Abschließend Besuch im Deutschen Salzmuseum. (ca. 125 km).

3. Tag: Dienstag
Klösterliches Gesamtkunstwerk
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug zum Kloster Wienhausen, dessen Gründung im 13. Jahrhundert liegt. Mit der Reformation wurde es zum evangelischen Frauenkonvent und verfügt über eine außerordentliche Fülle an christlichen Kunstwerken aus dem Mittelalter. Zusammen mit den Klostergebäuden bilden sie ein einmaliges Gesamtkunstwerk. (ca. 80 km)

4. Tag: Mittwoch
Heidemuseum und Lönsgrab
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug nach Walsrode, wo wir das Heidemuseum Rischmannshof besuchen. Es ist eines der ältesten Freilichtmuseen in Deutschland (seit 1912). Anschließend Fahrt zum Gasthaus Zum Wacholderhain, von wo aus wir eine kleine Wanderung (ca. 1 Std.) durch die herrliche Landschaft im Naturschutzgebiet Tietlinger Wacholderhain, dem vielleicht schönsten Heidegebiet dieser Region, zum sog. Löns-Grab unternehmen. Der Journalist und Schriftsteller Hermann Löns (1866–1914) soll hier unter einem Findling begraben sein. (ca. 125 km)

5. Tag: Donnerstag
Welfenschloss zwischen Renaissance und Barock
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug nach Celle: Rundgang in der historischen Altstadt mit Besichtigung des ältesten Gebäude der Stadt: Das Welfenschloss.Die prachtvolle vierflügelige Schlossanlage ist eines der schönsten und am besten erhaltenen Welfenschlösser in Norddeutschland. (ca. 65 km)

6. Tag: Freitag
Ebstorfer Weltkarte
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug ins ehemalige Benedikinerinnenkloster Kloster Ebstorf, wo auch heute Frauen nach einer klösterlichen Ordnung in einer evangelischen Gemeinschaft leben. Das Kloster ist reich an Kunstschätzen und Bauplastik (über 200 figürliche Darstellungen). Weltberühmt wurde das Kloster durch das Auffinden der Ebstorfer Weltkarte im 19. Jahrhundert. Während einer Führung sehen wir eine originalgetreue Kopie. (ca. 90 km)

7. Tag: Samstag
Zweiter Heidebesuch
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug in die Heide. In Schwindebeck führt eine Kutschfahrt (ca. 3 Std.) in die reizvolle Schwindebecker Heide. Mit etwas Glück begegnet man in einem Schäfer mit seiner Heidschnuckenherde, die im Wechsel auf den verschiedenen Heideflächen der Region zu finden sind. Auf einem Rastplatz erwartet Sie zur Stärkung ein reichhaltiges Picknick. Unterwegs sehen wir auch die Schwindequelle, der zweitgrößten natürlich hervortretende Quelle Niedersachsens. Spuren von Mineralien im Wasser geben ihr immer wieder ein anderes Aussehen. (ca. 85 km)

8. Tag: Sonntag
Gottesdienst und Abschied
Vormittags musikalische Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes in Hermannsburg oder Celle. Nach dem gemeinsamen Mittagessen individuelle Heimreise bzw. Transfer zum Bahnhof Celle und Bahnrückreise.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Dusche/WC
  • Vollpension, beginnend mit dem Abendessen am Anreisetag und endend mit dem Mittagessen am Abreisetag, zusätzlich inklusive Kaffee vormittags und Kaffee/Kuchen nachmittags
  • Fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • Tägliche Chorarbeit unter fachlich qualifizierte Chorleitung
  • Ausflüge im modernen Reisebus
  • Noten für die Chorarbeit
  • Alle Eintrittsgelder und Führungen und Kutschfahrt laut Programm
  • Trinkgeldpauschale

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Hermansburg. Gerne buchen wir für Sie unsere äußerst preisgünstigen RIT-Bahnfahrtkarten, die nur in Verbindung mit einer Pauschalreise buchbar sind.
  • Reiserücktrittskostenversicherung. Wir empfehlen die Angebote der MDT (PDF 168 KB)

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 98,-
Bustransfer Bahnhof Celle - Hermannsburg (an- und Abreisetag) 20,-

Zusatzinfos

Wichtige Hinweise

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung zusätzlich Ihre Stimmlage an.

Unsere Chorleiter:
Judith Mohr
(1. Termin) studiert seit 2016 an der Stuttgarter Musikhochschule Master Chorleitung bei Prof. Denis Rouger. Ihren Bachelor hat sie in Köln bei Prof. Marcus Creed im Anschluss an ein Schulmusikstudium absolviert. Sie ist in Stuttgart und Köln als Chorleiterin und Stimmbildnerin tätig und ist unter anderem Leiterin des Kölner Kammerchores CONSTANT. Seit April 2016 ist sie Stipendiatin des Dirigentenforums, eine vom Deutschen Musikrat initiierte Förderungsmöglichkeit für Dirigenten. Hier hatte sie bereits die Möglichkeit, mit Rundfunkchören und hochkarätigen Dirigenten zusammenzuarbeiten.

Bernhard Gärtner
(2. Termin) studierte Schulmusik und Musikwissenschaft. Danach folgten eine Konzertausbildung in Dirigieren und Gesangsstudien. 1989 gab der Tenor sein Operndebüt an der Grand Opera in Genf. Gastverträge führten in zahlreiche Opernhäuser und Opernfestivals weltweit, wo er unter so namhaften Dirigenten wie Ernest Bour (Neapel), Claudio Abbado (Mailand), Zoltan Pesko (Warschau) und Andrew Parrott (Luzern) sang. Mit ihm als Solist gibt es Rundfunk-, CD- und Fernsehaufnahmen. Er unterrichtet an der Musikhochschule Stuttgart Gesang.

Download

Hier können Sie den Reiseverlauf ′′Klöster, Kirchen, Chorgesang′′ als PDF-Datei (840 KB) herunterladen.


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos