Gesichter Indochinas

Termine    Akzente    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

VIETNAM - KAMBODSCHA

Studienreise

Die faszinierenden Kulturen und herrlichen Landschaften Indochinas, wie diese Region lange Zeit genannt wurde, wirken auf uns Menschen des Westens besonders anziehend. An den Ufern des süd-chinesischen Meeres und des Mekong-Flusses finden sich neben vielerlei Naturschönheiten vielfältige Spuren der Geschichte. Die Gesichter Indochinas zeugen aber auch von einer einzigartigen Mischung aus indischen, chinesischen und westlichen Einflüssen. Beide Länder konnten trotz des zunehmenden Besucherstromes noch viel ihrer Ursprünglichkeit bewahren. Sie begegnen auf unserer Reise Men-schen verschiedener Religionen und erfahren wie tief Religion im Denken der Vietnamesen verwurzelt ist – trotz offiziellem Atheismus. Erster Höhepunkt der Reise ist ein Besuch beim vietnamesischen Parfümpagoden-Fest. Ein weiterer ist sicherlich der Besuch der bedeutendsten Tempelstadt des alten Khmer-Reiches, Angkor, der "Sitz der Götter", welche schon als das "achte Weltwunder" bezeichnet wurde. Entdecken Sie auf unserer neuen Reise ein Land des Lächelns, das geprägt ist vom Charme und der Herzlichkeit seiner Menschen.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
VN8K030109.03.18 – 24.03.18 3.820,- Buchen 
  Dipl.-Theol. Harald Happel

Ihre Anfragen bearbeitet...

Frau Jasmin Hogl (Tel. 0711 6192558)

Frau Jasmin Hogl
(Tel. 0711 6192558)

Um eine E-Mail zu senden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Akzente

  • 2-tägige Kreuzfahrt in der Halong-Bucht
  • Besuch des Wasserpuppen-Theaters
  • Parfümpagoden-Fest (Hoi Chua Huong) in Vietnam
  • Ausführlicher Besuch von Angkor
  • Boots- und Rikschafahrten
  • Einführung in den Buddhismus
  • Begegnung mit buddhistischen Mönchen

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch
Linienflug mit Thai Airways in Richtung Südostasien.

2. Tag: Willkommen in Vietnam
Am Morgen Ankunft in Bangkok/Thailand und Weiterflug nach Hanoi/Vietnam: Während eines kurzen Rundgangs in der Altstadt Hanois sammeln Sie erste Eindrücke. Hotelbezug für drei Nächte. Am Nachmittag Besuch einer Aufführung des berühmten Wasserpuppentheaters: Legenden und Szenen aus dem Alltag werden mit Holzpuppen an Bambusstangen auf dem Wasser aufgeführt.

3. Tag: Hauptstadtimpressionen
Weite Teile des heutigen Hanoi wurden während der französischen Kolonialzeit gebaut. Breite Boulevards und französisch inspirierte Architektur, wie z.B. die Oper und die Kathedrale, prägen deshalb noch heute das Stadtbild. Zunächst besuchen Sie den Hoan-Kiem-See ("See des zurückgegebenen Schwertes"): Gang über die rote Regenbogenbrücke zum konfuzianischen Jade-Tempel (Ngoc Son). Weiter geht's zum Ba Dinh-Platz, Schauplatz der neueren Geschichte Vietnams. Hier liegen das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, dem Vater der Revolution. Weitere bekannte Sehenswürdigkeiten sind der Literatur-Tempel, die erste Universität des Landes und dem chinesischen Philosophen Konfuzius gewidmet, sowie die Einsäulen-Pagode, das eigentliche Wahrzeichen von Hanoi. Nach einem Besuch im Ethnologischen Museum besuchen Sie per Fahrrad-Rikscha (Cyclo) die Altstadt.

4. Tag: Geheimnisvolles Parfümpagoden-Fest
Heute unternehmen Sie einen Ausflug zur geheimnisvollen Parfüm-Pagode (Chua Huong) und erleben so einen Tag fern von der Hektik Hanois. Dabei erfahren Sie mehr über die religiöse Traditionen und Rituale der vietnamesischen Buddhisten und erleben die faszinierende Schönheit der grünen Wasserstraße des Yen-Stroms und der beindruckenden Huong Son-Kalksteinberge. Diese weitläufige Anlage der Parfüm-Pagode mit ihren vielen Tempeln zieht als Pilgerstätte jedes Jahr zum Parfümpagoden-Fest (Hoi Chua Huong)Tausende von Buddhisten aus ganz Vietnam an. Um zu den Tempeln und Pagoden zu gelangen, unternehmen Bootsfahrten auf dem Yen-Fluss und Fußmärsche in den Huong Son-Kalksteinbergen (festes Schuhwerk wäre wichtig!) Optional gibt's die Möglichkeit, anstelle des Fußaufstiegs zur Huong Tich Chu Pagode, eine Seilbahn zu benutzen.

5. Tag: Bezaubernde Halong-Bucht I
Fahrt zur Halong-Bucht - zu einem der Höhepunkte jeder Vietnam-Reise. In der UNESCO-Weltnaturerbestätte erheben sich auf einer Fläche von 1.500 km² etwa 3.000 Karstinseln und Felsen aus dem smaragdfarbenen Meer. Die bizarren Felsen und Inseln wurden über tausende Jahre hinweg von Wind und Wasser geformt. Der Name der Bucht bedeutet übersetzt "Der Ort, an dem der Drache in das Meer steigt". Die Inseln sind aufgrund der Gesteinsart mit vielen Hunderten von Höhlen übersäht und innerhalb geschützter Buchten haben sich Schwimmende Dörfer etabliert. Gleich nach Ankunft checken Sie auf einer Übernachtungs-Dschunke ein und beziehen Ihre Kabine für eine Nacht.. An Bord genießen Sie zunächst ein köstliches Mittagessen, während das Schiff durch die faszinierende Halong-Bucht gleitet. Am Nachmittag Besuch des schwimmenden Dorfs Cua Van. Ihr Schiff geht am Abend bei Lom Bo vor Anker. Abendessen an Bord.
(ca. 150 km)

6. Tag: Bezaubernde Halong-Bucht II
Vor dem Frühstück können Sie auf dem Sonnendeck an einer Tai Chi-Übung teilnehmen. Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter durch die wunderbare Welt der Halong-Bucht. Unterwegs evtl. noch Besuch der Luon-Höhle. Anschießend fährt das Schiff zurück zum Ausgangspunkt der Kreuzfahrt. Von dort erfolgt ein Transfer zum Flughafen von Hanoi: Flug nach Hue: Hotelbezug für zwei Nächte.
(ca. 150 km)

7. Tag: Kaiserliche Prachtentfaltung
Hue: Der Tag beginnt mit einer Fahrt im Drachenboot auf dem Parfüm-Fluss zur Thien Mu-Pagode, ein aktives buddhistischen Kloster. Mit ihrem siebenstöckigen Turm ist die Pagode die höchste Vietnams und zugleich das Wahrzeichen der Stadt Hue. Anschließend zu Fuß und per Fahrradrickscha Besuch des riesigen Areals der Zitadelle, die frühere Residenz der Kaiser der vietnamesischen Nguyen-Dynastie in der damaligen Hauptstadt. Die Zitadelle enthält einen Kaiserpalast nach dem Vorbild der "Verbotenen Stadt" in Peking. Nach einem köstlichen Mittagessen in der Ba La Mat-Pagode lassen wir uns durch die Kaisergräber Tu Duc, Kai Dinh und Minh Mang beeindrucken. Abschließend Besuch in einem Dorf, das sich auf die Herstellung von typischen Vietnam-Hüten und Räucherstäbchen spezialisiert hat.

8. Tag: Malerisches Hoi An
Herrliche Fahrt über den Wolkenpass (Hai Van), der die Klimagrenze zwischen dem tropischen Süden und dem subtropischen Norden Vietnams bildet. Die Fahrt zählt zu den landschaftlich schönsten Strecken Vietnams. Nicht selten erlebt man den "Wolkenpass" in Nebelschwaden oder tropischen Schauern. In Da Nang, der viertgrößten Stadt des Landes und Drehscheibe des geschichtsträchtigen Zentralvietnams, später Einfallstor nach Vietnam für Portugiesen, Franzosen und Amerikaner: Besuch im Cham-Museum. Weiterfahrt ins nahe gelegene Städtchen Hoi An. Beim Rundgang durch die malerischen Gassen mit alten chinesischen Häuserzeilen fällt es schwer sich vorzustellen, dass Hoi An vor 300 Jahren eine der bedeutendsten Hafenstädte in Südostasiens war. Mehrere Jahrhunderte zählte Hoi An zu den wichtigsten Handelsorten Asiens in dem sich Kaufleute und Seefahrer aus Asien, dem Orient und Europa trafen. Die historische Stadt ist heute UNESCO-Weltkulturerbe und die gut erhaltene Altstadt und die hübschen Gassen machen Hoi An zu einer der beliebtesten Touristenstädte des Landes. Hier gibt es viel Geschichte zu entdecken, wie z.B. die Japanische Brücke, ehrwürdige Pagoden und herrschaftliche Handelshäuser. Hotelbezug für eine Nacht.
(ca. 130 km)

9. Tag: Altes und neues Saigon
Fahrt zum Flughafen Da Nang und Flug nach Ho Chi Minh-Stadt, dem früheren Saigon: Koloniale Architekturschätze wechseln sich ab mit modernen Hotelbauten und pulsierende Straßen. Ein halber Tag ist Zeit, die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Saigons zu besuchen: Während der Stadtrundfahrt sehen Sie den früheren Präsidentenpalast, die Oper, das im "Zuckerbäckerstil" erbaute Rathaus und besuchen die kath. Kathedrale. Bummel über den betriebsamen Ben Thanh Markt. Hotelbezug für drei Nächte.
(ca. 30 km)

10. Tag: Einblick in eine junge Religion
Ausflug nach Tay Ninh, Zentrum des Caodaismus, einer recht jungen Religion, die hier in Vietnam entstanden ist: Besuch des Cao Dai-Tempels zur mittäglichen Gebetszeremonie um 12.00 Uhr. Weiter zu einem Abschnitt des Cu Chi Tunnelsystems, in dem sich vietnamesische Partisanen während des Vietnamkriegs versteckt hielten.
(ca. 200 km)

11. Tag: Flusslabyrinth Mekong
Ausflugsfahrt in das Mekong-Delta. Eine Bootsfahrt in diesem riesigen Flusslabyrinth lässt Sie eintauchen in die üppige Vegetation und das Leben seiner Menschen am Fluss. Besuch in My Tho an den Ufern des Mekong mit Besichtigung der Vinh Trang Pagode. Weiter geht's vorbei an Inseln und Fischerdörfern. In einem "Coconut Village" erhalten Sie einen Einblick in die für die Ben Tre Provinz typische Kokosnuss-Verarbeitung.
(ca. 150 km)

12. Tag: Hauptstadt Kambodschas
Transfer zum Flughafen und Flug nach Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas: Besuch im Nationalmuseum, das wertvolle Zeugnisse der Khmer-Zeit beherbergt; Besuch des Königspalastes, der Silberpagode und des Wat Phnom Tempels; Hotelbezug für eine Nacht.

13. Tag: Zeugnisse einer Schreckensherrschaft
Phnom Penh: Besuch der/des Genozid-Gedenkstätte und -Museums Toul Sleng, dem einstigen, vormals ein Gymnasium gewesenes Vernichtungslager unter Pol Pot. Auf der Fahrt nach Siem Reap Halt in Choeung Ek, eines der vielen "Killing Fields", wo zwischen 1975 und 1979 Hunderttausende durch die maoistisch-nationalistischen Roten Khmer umgebracht und verscharrt wurden. Hotelbezug in Siem Reap, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, für drei Nächte.
(ca. 340 km)

14. Tag: Angkor I
Heute nehmen wir den Buddhismus genauer unter die Lupe, der in Kambodscha heute wieder ein große Rolle spielt: In Kleingruppen erforschen wir eine Pagode und das Leben Buddhas; Mönche geben Auskunft zu ihrer Religion und ihrem Leben als Mönch. Anschießend erster Ausflug in die einstige Khmer-Hauptstadt Angkor: Besichtigung der "Großen Stadt" von Angkor Thom mit Bayon-Tempel, Phimeanakas-Tempel, Baphuon-Tempel und Elefanten-Terrasse. Den Sonnenuntergang erleben wir am Preah Rup Tempel.

15. Tag: Angkor II
Am frühen Morgen vor Sonnenaufgang besteht die Möglichkeit der Teilnahme an der Morgenmeditation und -Feier der Mönche. Genießen Sie meditierend die Ruhe der morgendlichen Stille im Kloster auf dem Hügel. Nach dem Frühstück im Hotel Besuch des Ta Prohm Tempel. Ta Prohm ist einzigartig, da der Tempel weitgehend so belassen wurde, wie man ihn gefunden hat: Viele Teile des Tempels sind von Dschungelbäumen und Kletterpflanzen überwuchert. Das macht ihn zu einem der malerischsten und unvergesslichsten der Angkor-Tempel. Danach folgt der Höhepunkt eines Kambodscha-Besuchs: Der weltberühmte Tempel Angkor Wat, ein Meisterstück der Khmer-Architektur des 12. Jh., das gewaltigste sakrale Bauwerk der Welt. Weiter geht's zum Tempel Banteay Srei aus dem 10. Jh.: Hier wird von allem der Hindugott Shiva verehrt, und Szenen aus seinen und anderen Legenden werden in fein geschnitzten Friesen aus rotem Sandstein oberhalb der Türstürze dargestellt. Auf der Rückfahrt sehen Sie noch Banteay Samre aus der Mitte des 12. Jahrhunderts.

16. Tag: Abschied und Heimreise
Fahrt zum Flughafen: Rückflug über Bangkok nach Frankfurt/M.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Linienflug mit Thai Airways International von Frankfurt/M. nach Hanoi und zurück von Siem Reap jeweils via Bangkok
  • Flüge von Hanoi nach Hue, Da Nang nach Saigon und Saigon nach Phnom Penh
  • Rail & Fly 2. Klasse
  • Doppelzimmer in guten Mittelklassehotels der einheimischen offiziellen 3-4-Sterne-Kategorie
  • Halbpension
  • Transfers, Rundreise und Ausflüge in landestypischen Reisebussen
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Einheimische deutschsprachige Reiseführung
  • 2-tägige Kreuzfahrt in der Halong-Bucht
  • Visagebühren Kambodscha
  • Alle Eintrittsgelder
  • Flughafen-/Sicherheitsgebühren
  • Trinkgeldpauschale

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt. Wir empfehlen die Angebote der MDT (PDF 168 KB).

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 450,-
.

Zusatzinfos

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Das Visum für Kambodscha wird von Biblische Reisen eingeholt.

Anmeldeschluss:
8 Wochen vor Reisebeginn


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos