Zubuchertour: Faszinierendes Usbekistan mit Pfarrer Stephan Pecusa

Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

UZBEKISTAN

Zubuchung bei einer Sondergruppe (z. B. Gemeinde)

Unter der Leitung von Herrn Pfarrer Stephan Pecusa, Delitzsch, veranstaltet Biblische Reisen diese Studienreise nach Usbekistan, bei der noch Plätze frei sind. Biblische Reisen übernimmt bei dieser Reise die Organisation des logistischen Bereichs. Für die inhaltliche Gestaltung der Reise ist der Gruppenverantwortliche, Herr Pfarrer Stephan Pecusa, verantwortlich. Sollten Sie Fragen dazu haben, setzen Sie sich bitte mit ihm in Verbindung. Die Kontaktdetails finden Sie weiter unten.

Für alle Reisen gelten unsere aktuellen Reisebedingungen. Beachten Sie dort bitte auch die Zusatzbedingungen für Reisen geschlossener Gruppen (Punkt 12). Unser Anmeldeformular ist als druckfähige Version (PDF-Datei) verfügbar. Senden Sie es bitte per Post an die unten genannte Adresse.

Vielen Dank!

Anfragen und Buchungen bitte an:

Evang. Kirchengemeinde Delitzsch
Schloßstr. 6
04509 Delitzsch
Tel.: 034202 - 989 637
Fax: 034202 - 531 98

Anmeldeschluss: 26.06.2017

Usbekistan, das Land des "Weißen Goldes" (Baumwolle), bietet eine außerordentliche Fülle an kulturhistorischen und architektonischen Attraktionen. Alexander der Große war der erste Europäer, der über die Kulturzentren Mittelasiens berichtete. Ihm folgten Hunnen, Mongolen, Türken, Chinesen, Araber und Russen in den Raum östlich des Kaspischen Meeres. Häufig brachten sie Krieg und Zerstörung, oft aber auch neue kulturelle und wirtschaftliche Impulse und Ideen. Mit den Arabern kam der Islam in diese Region, welcher fortan die kulturelle Entwicklung des ganzen Raumes bestimmte. Auf dem Höhepunkt des mittelalterlichen Ost-West-Handels entlang der Seidenstraße standen die berühmten Oasenstädte Chiwa, Buchara und Samarkand in voller Blüte, deren faszinierende Schönheit heute noch beeindruckt.

Termine

Reisenr.Termine
UZ7G000102.10.17 – 12.10.17   

Reiseverlauf

1. Tag: Montag, 02.10.2017
Linienflug von Frankfurt/M nach Taschkent, dem kulturellen und wirtschaftlichen Mittelpunkt des modernen Usbekistan: Hotelbezug für zwei Nächte.

2. Tag: Dienstag, 03.10.2017
Unsere Rundreise bietet den Ausflug in die Berge des Tien Schan an. Fahrt nach Tschimgan in die Ausläufer des Tien Shan, des "Himmelsgebirges" mit Charvak Stausee. Der Bergort bietet viele Möglichkeiten für Aktivitäten, wie z.B. Wanderungen, Sessellift oder Ausflüge auf Pferden. Rückfahrt nach Taschkent. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Mittwoch, 04.10.2017
Taschkent – Stadt aus Stein: Die Millionenmetropole Taschkent ist sowohl kultureller als auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des heutigen Usbekistan. Gegründet von Kangiuy Khoresm unter dem antiken Namen Shash, blickt die Stadt auf über 2 000 Jahre Geschichte zurück. Um sich richtig auf den Orient einzustimmen, beginnt das Besichtigungsprogramm auf dem Basar von Taschkent, wo Sie einen ersten Eindruck dieser faszinierenden orientalischen Welt erhalten. Weiter geht es mit der Kukaldash-Moschee aus dem frühen 14. Jh.; der Barak-Chan-Medresse, einer Koranschule aus dem 16.Jh.; dem Kaffal-Shashi Mausoleum; der berühmten Navoi-Oper (von außen) mit dem Theaterplatz. Zwischendurch Fahrt mit der sehenswerten und sehr gut erhaltenen Metro. Besuch der evangelisch-lutherischen Gemeinde. Im Anschluss geht es zum Flughafen von Taschkent und Inlandflug nach Urgentsh, der heutigen Hauptstadt der gleichnamigen Oase, die in der Antike Chorasmien genannt wurde, von wo wir unsere Fahrt nach Chiwa antreten. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Chiwa.

4. Tag: Donnerstag, 05.10.2017
Heute beginnen Sie mit der Besichtigung von Chiwa, der Oasenstadt in der Kizil Kum Wüste. Die Altstadt ist ein einzigartiges großes Freilichtmuseum, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Besonders sehenswert sind die Festung Kohne Ark, eine mächtige Trutzburg morgenländischen Zuschnitts, der Palast Tash Hauli, ein Meisterwerk orientalischer Baukunst, dessen Wände mit den typisch chiwanesischen Ornamenten verziert sind. Seine Säulenhalle gehört zu den künstlerischen Meisterwerken der Stadt. Daneben finden Sie in den uralten engen Gassen zahlreiche Medressen, Paläste und Moscheen, darunter die atemberaubende Dshuma-Moschee, deren Kassettendecke von 213 geschnitzten Holzsäulen getragen wird, die bis zu tausend Jahre alt sind. Auch das berühmte Minarett Kalta Minor befindet sich in Chiwa. Es sollte einst das höchste Minarett der Welt werden. Von seiner Spitze wollte der Emir von Chiwa bis nach Buchara sehen können. Aber sein Konkurrent in Buchara warb den Architekten ab und übrig blieb nur das unvollendete Minarett. Abendessen im Sommerpalast Tosa-Bog und Übernachtung in Chiwa.

5. Tag: Freitag, 06.10.2017
Wüste Kizil Kum. Etwa 430 km durch Halbwüsten und Steppen führt uns heute die Tagesetappe nach Buchara. Entlang des Amur Darya, dem lebenswichtigen Strom Mittelasiens, führt die Straße Richtung Süden durch die Wüste Kizil Kum (Roter Sand). Als Alexander der Große im Jahre 330 v. Chr. den Fluss überquerte, ahnte er noch nichts von den jenseits gelegenen Kulturen und seinem langwierigen Eroberungszug durch das Land des Lichts. Unterwegs Mittagessen-Picknick in einer Raststätte. Die lange Fahrt durch die beeindruckende Wüstenlandschaft wird durch Berichte und Informationen über Usbekistan, seine Völkervielfalt, die Sitten und Brauchtümer, aber auch über Industrie und Zukunftsaussichten verkürzt. Ankunft, Transfer zum Hotel. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Buchara.

6. Tag: Samstag, 07.10.2017
Buchara – die goldene Stadt. Es scheint, als sei die Zeit hier stehen geblieben. Die Menschen, die sich hier auf den bunten Basaren tummeln und in den alten Häusern aus Lehm wohnen, leben in ihrer eigenen Welt. Buchara, eine der sieben heiligen Stätten des Islam, liegt in einer dicht besiedelten Oase inmitten der Kizil Kum Wüste. Es bildet, zusammen mit Samarkand und Chiwa, den Städtebund "Städte des goldenen Rings". Das Besichtigungsprogramm beginnt am so genannten Ark, der Zitadelle und dem angeschlossenen kleinen Museum mit seinen Malereien. Weiter geht es zum 46 m hohen Kalan-Minarett, das bereits seit dem 12.Jahrhundert den Pilgern den Weg nach Buchara weist. Daneben liegen die Medresse Mir-e-Arab und die Ulugh-Begh-Medresse, wo seit über 400 Jahren Koranschüler unterrichtet werden. Die Moschee Chor – Minor mit ihren vier türkisblauen Minaretten beeindruckt durch Farben- und Formenvielfalt. Besuch der Synagoge. Natürlich besuchen wir auch hier das Getümmel des orientalischen Basars. Der idyllische Lavi-Havuz Platz, der mit den ihn umrahmenden Divan-Begi Medresse und Kukuldash Medresse bereits indischen Einfluss verrät, ist für heute unser letzter Besichtigungspunkt. Abendessen bei einer Familie. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Sonntag, 08.10.2017
Am Vormittag besuchen Sie in der Umgebung von Buchara noch die Anlagen Sitora Mokhi Khosa und Tschor Bakr sowie die Moschee Chor Minor und das Samaniden Mausoleum aus dem 10.Jahrhundert, das durch die Raffinesse von Anordnung und Formen der verwendeten Lehmziegel besticht  sowie  die etwas außerhalb gelegene Klosteranlage Nashbandi. Besuch des Hauses von Faisulla Chodshaev mit der Vorführung nationaler Trachten. Der späte Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie die Eindrücke bei einem "Kok Cay" (grünen  Tee)  auf dem Havi-Lavuz-Platz vertiefen oder sich nochmals ins Basar-Getümmel stürzen. Abendessen in einem Familienrestaurant. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Montag, 09.10.2017
Fahrt nach Schachrisabz/300 km, legendäre Geburtsstadt Timurs. Gegründet wurde die "grüne Stadt" bereits im 3. Jh. v.Chr.. Die im 14. Jh. unter dem ehrgeizigen Mongolenfürst entstandenen Bauten erreichen teilweise monumentale Ausmaße. Auch ließ er die Stadt bereits im Jahr 1378 mit einer 11 m hohen und bis zu 5 m dicken Mauer befestigen. Besichtigungen in Schachrisabz: Ak-Saray "Weißes Schloß" Ensemble, Gok Gumbaz Moschee, Mausoleum von Schamseddin Kulal, Mausoleum von Gumbaz Saineddin, Komplexes Darus Saadat ink. Jakhangir-Mausoleum, Hof der Freitagsmoschee (Chazrati-Imam) u.a.. Fahrt nach Samarkand/150 km. Ankunft, Hotelbezug. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Samarkand.

9. Tag: Dienstag, 10.10.2017
"Samarkand das schönste Antlitz, das die Erde der Sonne je zugewandt hat" Heimstätte der Märchen aus 1001 Nacht, Umschlagplatz für Waren aller Art, aber auch Mittler von Technologien, Gedankengut, Religionen und Kunststilen. Schon 150 Jahre nach der Zerstörung des griechischen Marakandas gewann die Stadt unter dem neuen Namen Samarkand seine einstige Bedeutung zurück. Timur Khan, ein Nachkomme Dshingis-Khans, baute sie auf und machte sie zum Zentrum seines Weltreiches. Aus seinen eroberten Ländereien brachte er Handwerker, Architekten und Künstler mit. Mit einer Geschwindigkeit, wie es nur in einer Despotie möglich ist, entstanden Bauwerke von nie gesehener Größe und Komplexität. Unsere Besichtigungen umfassen: den Registan Platz mit der Ulugh-Begh-Medresse aus dem 15 Jh., die etwas jüngere Shirdar Medresse aus dem 17 Jh. und die Tella-Kari Medresse "die Goldgeschmückte" aus dem 17 Jh.. Die Bibi-Chanum-Moschee, unser nächstes Ziel, steht für ein grandioses Werk der Architektur des 14 Jh.. Besuch des Basars. Das Grab des Timurs und dessen Enkel Ulugh Begh findet man im Gur-Emir-Mausoleum. Besuch der katholischen Kirche. Abends kehren Sie in ein Privathaus ein und erleben Gastfreundschaft bei einem landestypischen Plov-Essen. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Mittwoch, 11.10.2017
Besuch des orthodoxen Alexejer Domes. Besichtigung des Komplexes des Shahi-Sinda. Viele prachtvolle Grabmäler, unter anderem auch der Vetter des Propheten, aus der Zeit 11-15 Jh. bilden die "Pforte des Himmels". Check-out um 12:00. Besichtigung der Stätte Afrosiab, das Marakanda der Griechen. Im Jahre 1220 von den Horden Dshingis-Khans zerstört. Besichtigung des kleinen Museums mit den Resten der Wandmalereien "Meisterwerke der sogdischen Kunst". Wir besuchen noch das Grab Daniels – Prophet dreier Religionen: Judentum, Christentum und Islam. Es ist sicher nicht das imposanteste, aber vielleicht das interessanteste Mausoleum von Samarkand überhaupt. Den Abschluss des heutigen Programms bildet die Sternwarte des Ulugh Begh. Transfer zum Bahnhof und Bahnfahrt nach Taschkent. Ankunft. Abschiedsabendessen in einem Restaurant. Transfer zum Hotel. Übernachtung in Taschkent

11. Tag: Donnerstag, 12.10.2017
Abschied und Heimreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt/M.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Reisepreis pro Person: € 2.250,-, bei Unterbringung im Doppelzimmer. Auskunft zur Buchungssituation erteilt Ihnen Ihr Gruppenverantwortlicher. Alle Zahlungen sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gegen Veranstalterinsolvenz abgesichert. Den Sicherungsschein von Reisegarant bewahrt Ihr/e Gruppenverantwortliche/r treuhänderisch für die Gesamtgruppe auf.
  • Bustransfer von Delitzsch zum Flughafen und zurück
  • Linienflug mit Usbekistan Airways (Economy) ab/bis Frankfurt/M. nach Tachkent und zurück.
  • Inlandsflug lt. Programm
  • Bahnfahrt Samarkand/Taschkent (Economy Class)
  • Unterbringung im Doppelzimmer in unserem Vertragshotel, 3-4 Sterne Hotels
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • 11-tägige Rundreise im modernen Reisebus laut Programm
  • erfahrener deutschsprachiger Reiseleiter
  • Tour Taxe in Usbekistan
  • Gruppenvisum Uszbekistan
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Trinkgelder für das Hotelpersonal, die örtliche Reiseleitung und den Busfahrer
  • alle Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Reisetasche oder Rucksack
  • Liederbuch für unterwegs

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- bzw. Rückreise nach Delitzsch zum Bustranser bwz. direkt zum/vom Flughafen Frankfurt/M.
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Getränke während der Mahlzeiten, zusätzliche Mahlzeiten
  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt. Wir empfehlen die Angebote der MDT (PDF 168 KB).

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 260,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Reisepass und Visum (Einholung durch Biblische Reisen) erforderlich!

Download

Hier können Sie das Programm dieser Usbekistan-Reise als PDF-Datei (725 KB) herunterladen.


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos