Zubuchertour: Tschechien - Auf den Spuren von Jan Hus mit Pfarrer Dieter Eggers, Bielefeld

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

TSCHECHIEN

Zubuchung bei einer Sondergruppe (z. B. Gemeinde)

Unter der Leitung von Pfarrer Dieter Eggers, Bielefeld, veranstaltet Biblische Reisen diese Sonderreise "Auf den Spuren von Jan Hus" nach Tschechien, bei der noch Plätze frei sind. Biblische Reisen übernimmt bei dieser Reise die Organisation des logistischen Bereichs. Für die inhaltliche Gestaltung der Reise ist der Gruppenverantwortliche, Pfarrer Dieter Eggers, verantwortlich. Sollten Sie dazu Fragen haben, setzen Sie sich bitte mit ihm in Verbindung. Die Kontaktdetails finden Sie weiter unten. Für alle Reisen gelten unsere aktuellen Reisebedingungen. Beachten Sie dort bitte auch die Zusatzbedingungen für Reisen geschlossener Gruppen (Punkt 12).
Unser Anmeldeformular ist als druckfähige Version (PDF-Datei) verfügbar. Senden Sie es bitte per Post an die unten genannte Adresse. Vielen Dank!
Buchungen und Anfragen bitte an:
Pfarrer Dieter Eggers
Benatzkystr. 6 a, 33647 Bielefeld
Telefon: 0521/4174100; Mail: e446

Anmeldeschlus: 15.06.2019

Termine

Reisenr.Termine
CZ9G000322.09.19 – 29.09.19

Auf einen Blick

Reiseverlauf

1. Tag
Busfahrt von Bielefeld nach Terezin/Theresienstadt. Besichtigung der Festungsstadt. Die Anlage wurde von den Habsburgern als Bollwerk gegen den Erzfeind Preußen errichtet und bald zum Staatsgefängnis umgebaut. Während des Dritten Reiches wurde die Siedlung von den Nationalsozialisten in ein Jüdisches Ghetto und Konzentrationslage umgebaut. Schätzungsweise 35.000 Juden kamen darin um und für mehr als doppelt so viele war es Durchgangsstation auf dem Weg in die Vernichtungslager. Der Gang durch die strikt rechtwinkeligen Straßen und das Ghetto-Museum prägt sich ebenso unvergesslich ins Gedächtnis, wie die Besichtigung der als Mahnstätte gestalteten Kleinen Festung. Danach Weiterfahrt nach Praha/Prag und Hotelbezug für drei Nächte.






2. Tag
Praha/Prag: Fahrt zum Hradschin, der Pra­ger Burg mit St. Veitsdom, Vladislav-Saal, „Goldenem Gässchen“, St.-Georgsbasilika und Daliborkaturm. Abstieg zur Kleinseite (Mala Strana). Spaziergang über die Karlsbrücke zum Altstäd­ter Ring mit Rathaus, Husdenkmal, Theynkirche und Theynhof, Zelt­nergasse und Pulverturm, Repräsentan­tenhaus, Carolinum (älteste Uni­versität Mitteleuropas), „Graben", Wenzelsplatz und seinen Jugendstilhäusern sowie Betlehemskapelle, in der Jan Hus gepredigt hat. Abendliche Schifffahrt auf der Moldau mit Abendessen und Akkordeonmusik.

3. Tag
3. Tag: Dienstag, 24.09.19
Praha/Prag: Besichtigungen im Jüdischen Prag: Jüdisches Rathaus, Altneuschul (älte­ste bestehende Synagoge Europas), Gang über den Alten Jüdischen Friedhof; Klausen-Synagoge, Maisel-Synagoge, Spanische Synagoge. Ausflug zur Burg Karlstejn. Die Höhenburg wurde von Kaiser Karl IV. erbaut und beherbergte von ca. 1350 bis 1421 die Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches. Rückfahrt nach Prag. Abends Möglichkeit zu einem Besuch im Schwarzen Theater o.ä. (optional).

4. Tag
Fahrt nach Ceske Budejovice/Budweis. Unterwegs Besuch in Tabor. Die Stadt wurde vom Hussitenführer Jan Zizka gegründet und zur Hochburg der Hussitenbewegung gemacht. Im Frühjahr 1420 besetzten die Hussiten, die damals schon verödete Burg und bauten die Stadt Tabor auf. Das Museum im alten Rathaus widmet sich vor allem dieser Thematik und die unter Denkmalschutz stehende Altstadt bietet mit ihren altertümlichen Gassen und gut erhaltenen Befestigungsanlagen ein geschlossenes Bild einer wehrhaften mittelalterlichen Kleinstadt, wovon auch die unterirdischen Gänge der Stadt zeugen. Im 16.Jh. war Tabor eine blühende Handelsstadt, im 30-jährigen Krieg wurde die Stadt zweimal belagert und zum Teil zerstört. In den 20er Jahren des 17.Jhs. wurde sie auch gewaltsam rekatholisiert. Ab Anfang des 19.Jhs. war sie ein wichtiges Zentrum der Nationalen Wiedergeburt, u.a. wurde hier 1862 das erste tschechisch-sprachige Gymnasium gegründet. In Ceske Budejovice/Budweis Gang durch die unter Denkmalschutz stehende Altstadt mit Marktplatz, Laubengängen, prächtigem barocken Rathaus, Bischofspalast, Schwarzem Turm, St. Nikolauskirche, gotischer Dominikanerkirche, Salzhaus, Fleischbänke und Häusern mit Sgraffiti. Anschließend Besuch in einer Brauerei inkl. Bierprobe. Hotelbezug für zwei Nächte. Abendessen in einer rustikalen Bierstube mit böhmischen Spezialitäten.

5. Tag
Ausflug nach Vyšší Brod (Hohenfurth) Besichtigung des Zisterzienserklosters mit berühmter Bibliothek und Madonnenbild. Weiterfahrt in das malerisch an einer Moldauschleife gelegene Cesky Krumlov/Krumau, ein Kleinod der Städtebaukunst: Schloss der Rosenberger, Altstadt mit gotischen Häusern, gotische St. Veitskirche von 1407, Stadtplatz, Barocksäule von 1716. Danach Rückkehr nach Ceske Budejovice/Budweis.

6. Tag
Fahrt nach Pisek. Beim Rundgang durch die Altstadt sehen Sie die auf sieben Pfeilern erbaute frühgotische Steinbrücke, Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung, die Königsburg und den Marktplatz mit seinen schönen Bürgerhäusern aus der Zeit der Gotik, der Renaissance und des Barock. Weiterfahrt nach Plzen/Pilsen. Die im Jahre 1295 durch König Vaclav II. gegründete Stadt wurde dank ihrer günstigen geographischen Lage bald zu einem natürlichen Kultur- und Handelszentrum Westböhmens. Die Bedeutung der Stadt wuchs unaufhörlich. Jedoch erst im 19.Jh. wurden hier zwei Unternehmen gegründet, mit denen Pilsen Weltruhm erlangte – das Maschinenbauunternehmen Skoda und die Brauerei Pilsner Urquell. Die historische Altstadt beherbergt u.a. die Sankt-Bartholomäus-Kirche mit ihrem 103 m hohen Turm (der landesweit höchste Turm) und das mit Sgraffiti reich verzierte Renaissance-Rathaus, die beide auf dem Platz der Republik liegen, einer der größten Plätze Böhmens. Ausflug nach Husince, dem Geburtsort von Jan Hus. Besichtigung des Museums im Wohnhaus von Jan Hus mit einer Ausstellung über Leben und Werk des Reformators. Im benachbarten Prachatice ist noch das Haus zu sehen, das er während seines Studiums an der hiesigen Lateinschule bewohnte. Anschließend Fahrt nach Marianske Lazne/Marienbad und Hotelbezug für zwei Nächte.

7. Tag
Marianske Lazne/Marienbad. Stadtrundgang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: russisch-orthodoxe Kirche, Neubad, Casino, katholische Kirche (eine Rundkirche errichtet 1844-1848), Singende Fontäne, Brunnenhalle und Kolonnade. Danach Zeit zur freien Verfügung.

8. Tag
Rückfahrt nach Bielefeld.
Programmänderung aus organisatorischen Gründen möglich! 21.02.2019

9. Tag
Ausflug nach Sázawa Sazavou/Sazau, einem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 11. Jh. mit einer mehrmals umgestalteten Klosterkirche und Klostergebäuden aus dem Spätmittelalter. Weiterfahrt zur nahe gelegenen Galluskirche in Porici nad Sazavou, ein romanischer Bau mit barocker Innenausstattung. Anschließend Fahrt zum ehemaligen Zisterzienserkloster Zbraslav mit Besuch der Kirche. Abschließend Besuch des Schlosses Troja am Nordrand Prags

10. Tag
Fahrt nach Kladruby/Kladrau, wo wir das ehemalige Kloster mit einer der größten Abteilkirchen Böhmens besuchen. Anschließend Rückfahrt nach Freising.Programmänderungen aus technischen Gründen möglich!

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen; siehe § 7 unserer Reisebedingungen

  • Reisepreis pro Person € 1.240,- bei Unterbringung im Doppelzimmer.
  • Auskunft zur Buchungssituation erteilt Ihnen Ihr Gruppenverantwortlicher. Alle Zahlungen sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gegen Veranstalterinsolvenz abgesichert. Den Sicherungsschein von tourVERS bewahrt Ihr Gruppenverantwortlicher treuhänderisch für die Gesamtgruppe auf, von dem sie auch dem aktuellen Buchungssand erfahren.
  • Fahrt im modernen Reisebus ab/bis Bielefeld lt. Programm.
  • Unterbringung im Doppelzimmer in Hotels der guten Mittelklasse Halbpension, beginnend mit dem Abendessen am Anreisetag, endend mit dem Frühstück am Abreisetag (Das Abendesen kann auch in Restaurants außerhalb erfolgen), davon 1 Abendessen in einer rustikalen Bierstube und 1 x Moldauschiffahrt inkl. Abendessen und Musik
  • 8-tägige Rundreise im modernen Reisebus
  • Moldauschifffahrt
  • örtliche, deutschsprachige und landeskundige Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • Zusatzkosten; Anreise nach/von Bielefeld, Ausgaben persönlicher Art, Getränke während der Mahlzeiten, zusätzliche Mahlzeiten; Reiseversicherungen;
  • Trinkgelder für Hotelpersonal,örtliche Reiseleitung, Busfahrer

Gerne buchen wir für die Anreise unsere preisgünstigen RIT-Fahrkarten
Zur Ergänzung Ihrer Reiseabsicherung empfehlen wir die Angebote der MDT.

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 240,-
Theaterkarten: Schwarzes Theater in Prag 30,-

Zusatzinfos

Download

Hier können Sie das Programm dieser Tschechien-Reise herunterladen
Hier können Sie das Programm dieser Tschechien-Reise herunterladen


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos