Kunstschätze Südpolens und der Lausitz

Termine    Akzente    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

POLEN - DEUTSCHLAND

Studienreise

Im 10. Jahrhundert hielt das Christentum Einzug in den sächsischen und schlesischen Raum. Baudenkmäler und Kunstwerke vergangener Jahrhunderte wissen zu berichten von denen, die sie planten und gestalteten, von dem Schicksal aller, die seitdem an ihnen vorübergegangen sind. Von Polen und Böhmen, von Preußen und Österreich kamen die großen Baumeister, Bildhauer und Maler, beschenkten das Land mit Schönheit, die auch der letzte Weltkrieg nicht auslöschen konnte. Heute noch zeugt die gelebte Frömmigkeit der Sorben und Schlesier von einer tiefen Verwurzelung im christlichen Glauben und seinen Traditionen. Unsere Reise in das Gebiet um die Lausitzer Neiße und die obere Spree sowie nach Schlesien und Kleinpolen führt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern und Wallfahrtsstätten der Region.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
PL8K050117.08.18 – 25.08.18 1.280,- Buchen 
  Diakon Adrian Koczy

Ihre Anfragen bearbeitet...

Frau Svantje Bockstette (Tel. 0711 6192542)

Frau Svantje Bockstette
(Tel. 0711 6192542)

Um eine E-Mail zu senden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Akzente

  • Besuch der Holocaust-Gedenkstätten von Auschwitz-Birkenau
  • "Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung" im ehemaligen Moltke-Gut
  • Ältestes europäisches Salzbergwerk Wieliczka mit Untertagekapelle
  • Orgelkonzert auf der berühmten Görlitzer Sonnenorgel

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Eigenanreise nach Görlitz: Hotelbezug für eine Nacht. Nach dem Abendessen Einführung in die Reise.

2. Tag: Entdeckungen im Riesengebirge
Unsere Fahrt ins Riesengebirge führt zunächst nach Jagniatków/Agnetendorf, wo Gerhart Hauptmann ein Domizil („Haus Wiesenstein") hatte und im Jahre 1946 verstarb. Weiter geht's nach Karpacz/Krummhübel mit der Stabholzkirche Wang. In Swidnica/Schweidnitz Besichtigung der Friedenskirche (UNESCO-Weltkulturerbestätte): Die nach außen eher schlicht wirkende, größte Holzkirche Europas überrascht durch ihre barocke Pracht im Inneren. Besuch von Schloss Kreisau, das ehemalige Gut der Familie Moltke: Hier ist die „Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung", eine deutsch-polnische Jugendbegegnungsstätte, entstanden. Hotelbezug für zwei Nächte in der Hauptstadt Schlesiens: Wroclaw/Breslau. (ca. 240 km)

3. Tag: Hauptstadt Schlesiens
Wroclaw/Breslau: Möglichkeit zum Besuch eines Gottesdienstes; spätgotisches Rathaus und Bürgerhäuser am „Großen Ring" (Außenbesichtigung); Universität mit der berühmten Aula Leopoldina; St. Maria auf dem Sande; Dominsel mit der Kathedrale, Jahrhunderthalle und Kaiserbrücke. Ausflug nach Trzebnica/Trebnitz zur Besichtigung der Kirche mit dem Grab der hl. Hedwig aus Andechs, Patronin Schlesiens. (ca. 70 km)

4. Tag: Gedenken und Danken
Im Wallfahrtsort Gora Sw. Anny/Annaberg Besuch der sehenswerten Klosterkirche. Anschließend Besuch der Holocaust-Gedenkstätten Oswiecim/Auschwitz-Birkenau. Durch das schlesische Industrie- und Bergbaugebiet Weiterfahrt in die einstige Königsstadt Krakow/Krakau: Hotelbezug für drei Nächte. (ca. 320 km)

5. Tag: Heimliche Hauptstadt Polens
Dieser Tag gehört ganz der „heimlichen Hauptstadt Polens", Krakow/Krakau: Gang durch die unzerstörte Altstadt mit Marktplatz, Tuchhallen, Rathausturm, Adalbertkirche und der Marienkirche (größter Schnitzaltar Europas von Veit Stoss), Franziskanerkirche, Andreaskirche, Dominikanerkirche, Florianstor; Besuch und Besichtigung des Wawel, des Burgberges, mit Schloss und Kathedrale, der Krönungs- und Grabeskirche polnischer Könige; Besuch im jüdischen Viertel Kazimierz.

6. Tag: Kirche unter Tage
Fahrt nach Wieliczka/Groß Salze mit dem ältesten europäischen Salzbergwerk: Besichtigung der ins Salz gehauenen Kapelle der sel. Kunigunde aus dem 13. Jh. in 100 m Tiefe. Besuch der Kirche Muttergottes Königin Polens vor den Toren Krakaus in Nowa Huta. Zeit zur freien Verfügung in der Krakauer Altstadt. (ca. 30 km)

7. Tag: Stadt der „Schwarzen Madonna“
Fahrt nach Czestochowa/Tschenstochau, dem bedeutendsten polnischen Wallfahrtsort, Besuch des Paulinerklosters mit dem berühmten Gnadenbild der „Schwarzen Madonna" und der Schatzkammer. In Opole/Oppeln Gang durch die Altstadt mit Marktplatz, Franziskanerkloster und gotischer Kathedrale. Weiter geht's nach Görlitz: Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 485 km)

8. Tag: Heimat der Sorben
Görlitz: Besichtigung des Westteils der durch die Grenze geteilten Stadt an der Neiße mit ihrer restaurierten Altstadt, die großartige Bauten der Gotik und Renaissance beherbergt. Nach Möglichkeit Teilnahme am Orgelkonzert in St. Peter und Paul (berühmte Görlitzer Sonnenorgel). Anschließend Fahrt zum Zisterzienserinnenkloster St. Marienthal mit Klosterkirche, Kreuzkapelle. Ausflug nach Zittau: Stadtrundgang mit Besichtigung des großen Zittauer Fastentuchs von 1472. Fahrt durch das Zittauer Gebirge in den Kurort Bad Oybin mit sehenswerter Altstadt und barocker Bergkirche. (ca. 90 km)

9. Tag: Abschied und Heimreise
Rückreise

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Busreise im modernen Reisebus ab/bis Görlitz
  • Doppelzimmer in guten Mittelklassehotels der örtlichen 4-5-Sterne-Kategorie
  • 8 x Halbpension
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgelder
  • Trinkgeldpauschale
  • Reiseführer oder Reiseliteratur
  • einen Reiseartikel Ihrer Wahl: Umhängetasche, Rucksack, Schirm oder Bücherscheck

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Görlitz. Gerne buchen wir für Sie unsere äußerst preisgünstigen RIT-Bahnfahrtkarten (PDF 184 KB), die nur in Verbindung mit einer Pauschalreise buchbar sind.
  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt. Wir empfehlen die Angebote der MDT (PDF 168 KB).

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 250,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Ihre vorgesehenen Hotels

Görlitz: Parkhotel Görlitz 4*
Breslau: Hotel Radisson Blu 5*
Krakau: Hotel Swing 4*
(Änderungen vorbehalten)

Download

Hier können Sie das Programm dieser Reise nach Südpolen und in die Lausitz als pdf-Datei herunterladen (393 KB)


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos