Auf den Spuren des Staufers Friedrich II.

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

ITALIEN: APULIEN - KALABRIEN - SIZILIEN

Studienreise

Der im mittelitalienischen Städtchen Jesi geborene Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen betrachtete - nicht zuletzt durch die Erinnerungen an seine Jugendzeit, die er in Palermo verbracht hatte - sein ganzes Leben lang Italien als seine wahre Heimat. Der "Puer Apuliae", der Knabe aus Apulien, war vom "Lebenshauch Apuliens" verzaubert. Wir laden Sie ein, die Schönheiten, die Gerüche und den Geschmack der Region zwischen Burgen, Kathedralen und rötlich gepflasterten Gässchen in sich aufzunehmen. Unsere Route führt Sie zu den kulturellen, religiösen und landschaftlichen Höhepunkten dieser Region, bis hin nach Sizilien. Griechische Kolonisation und römische Besiedelung haben dieser eher kargen Berglandschaft Süditaliens ebenso ihren Stempel aufgedrückt wie der anregende Einfluss aus Byzanz, der sich in den Kirchenbauten des Mittelalters widerspiegelt.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
IT8K140116.09.18 – 27.09.18 2.060,- Buchen 
  Dr. Alexandra Stalinski

Ihre Anfragen bearbeitet...

Frau Jasmin Hogl (Tel. 0711 6192558)

Frau Jasmin Hogl
(Tel. 0711 6192558)

Um eine E-Mail zu senden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Auf einen Blick

  • Eine Reise - drei Regionen
  • Auf den Spuren des Stauferkaisers
  • Besuch am Grab des hl. Nikolaus
  • Perlen der Nordküste Siziliens
  • Einführung in die Geschichte des Hochmittelalters

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Bari. Hotelbezug in Giovinazzo für fünf Nächte. (ca. 15 km)

2. Tag: Zu Beginn das Ende
Das Eintauchen in die Geschichte beginnt in Lucera: Besichtigung des gotischen Domes Santa Maria Assunta; Mittagspause im staufischen Kastell; Besuch des eindrucksvollen Amphitheaters aus der augusteischen Zeit. Im Anschluss führt uns der Weg (kurzer Aufstieg) nach Castel Fiorentino, dem Sterbeort Friedrichs II. Danach zur Kathedrale von Troia mit wertvollen Bronzetüren und einer Maßwerkfensterrose. (ca. 310 km)

3. Tag: Symbole der Macht
Ausflug zum Castel del Monte, weltbekannt durch seine unverwechselbare achteckige Form. Es stellt den größten Schatz von "Puglia Imperiale" dar: Eine Burg, in der sich der Kaiser vielleicht nie aufhielt, aber in der dem Besucher die Symbolik der Macht mehr als sonst irgendwo bewusst wird. Ein geruhsamer Spaziergang durch die Altstadt von Bari führt uns zur Nikolauskirche und zum Kastell. (ca. 130 km)

4. Tag: Wegmarken des Stauferkaisers
Die Zeitreise führt zunächst nach Barletta: Hier gab Friedrich im Jahre 1224 den sechsten Kreuzzug für die Wiedereinsetzung des Christentums in Jerusalem bekannt. Im Kastell kann der Besucher in einem Nischenfenster des Hofs den kaiserlichen Adler sowie die einzige berühmte Büste Friedrichs bewundern. Weiter nach Trani, dem Tor zum Orient: Die zauberhaft am Meer gelegene romanische Kathedrale S. Nicola il Pellegrino mit einem Bronzeportal des Barisano da Trani und hohem Glockenturm ist die Königin unter den Kathedralen Apuliens. Das Stauferkastell ist das einzige komplett vom Kaiser gebaute Kastell. Ganz besonders geschätzt wird die Altstadt mit dem alten jüdischen Viertel. (ca. 85 km)

5. Tag: Friedrich und die Kathedralen
Ausflug nach Bitonto: Besichtigung der Kathedrale San Valentino mit reliefgeschmücktem Löwenportal und Relief Friedrichs II. In Altamura sehen wir die einzige Kathedrale, die 1232 auf Wunsch Friedrichs erbaut wurde. Die Kirche wurde innerhalb der Stadtmauern gebaut und ist eine der größten und prunkvollsten Apuliens. (ca. 110 km)

6. Tag: Land der Trulli
Fahrt zu den für die Murge typischen Trulli in Alberobello: Runde, weiß getünchte, mörtellose Steinhäuser (Trulli) mit kegelförmigen grauen Schindeldächern und magischen Symbolen sind die Wahrzeichen des fruchtbaren Valle d'Itria. Spaziergang durch die malerischen Viertel Ais Piccola und Monti, die zum Weltkulturgut erklärt wurden. Fahrt nach Lecce: Hotelbezug für eine Nacht; Zeit zur freien Verfügung. (ca. 195 km)

7. Tag: Das „Florenz des Südens"
Die Altstadt von Lecce ist ein Ensemble barocker Bauten in goldgelbem Tuffstein. Die Basilika Santa Croce ist ein Paradebeispiel für schwelgerischen Barockschmuck. Wir sehen ferner den ältesten Sakralbau der Stadt, die Friedhofskirche Santi Nicola e Cataldo, und die Piazza del Duomo mit dem barock umgestalteten Dom. Fahrt entlang der Küste des Golfs von Taranto und weiter nach Cosenza in Kalabrien: Dom aus dem 12. Jh., Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 280 km)

8. Tag: Vorbei an Skylla und Charybdis
Cosenza: Besuch des von Friedrich II. umgebauten Kastells. In Reggio di Calabria Besuch des Archäologischen Museums mit den berühmten Bronzestatuen von Riace. Fährüberfahrt von Villa S. Giovanni über die schmale Meerenge von Messina, deren Ungeheuer, Skylla und Charybdis, Odysseus nur mit Mühe entkam, nach Messina auf Sizilien. Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 240 km)

9. Tag: Normannendom und Staufergrab
Fahrt ins malerische Städtchen Cefalú: Stadtbeherrschend ist der von Roger II. errichtete Dom mit seinem Mosaikschmuck in der Hauptapsis. In Palermo beeindruckt die Kathedrale mit Krypta, deren Hauptattraktion die Königs- und Kaisergräber in den Seitenkapellen sind. In dem von vier Löwen getragenen Porphyrsarkophag ruht "Stupor mundi", Friedrich II. Hotelbezug für drei Nächte im Badeort Mondello. (ca. 240 km)

10. Tag: Hauptstadtimpressionen
Palermo: Normannenpalast mit der Capella Palatina, der Hofkapelle Rogers II.; Klosteranlage San Giovanni degli Eremiti, ein Komplex aus ehemaliger Moschee, Kirche und Kreuzgang; Normannenschloss Zisa, das sehr schön zeigt, wie die normannischen Herrscher gelebt haben, Altstadt (Brunnen auf der Piazza Pretoria, Rathaus, Piazza Marina, freie Zeit.

11. Tag: Goldmosaiken und antike Stadt
Auffahrt zum Normannendom von Monreale aus dem 12. Jh., in dem normannische, byzantinische und arabische Stilelemente verschmelzen. Seine Goldmosaiken bilden eine vollständige Bilderbibel des Mittelalters. Seinesgleichen sucht auch der Kreuzgang mit individuell gestalteten Doppelsäulen und Kapitellen. Ausflug zum Tempel und Theater von Segesta mit herrlichem Ausblick. (ca. 150 km)

12. Tag: Abschied und Heimreise
Fahrt zum Flughafen Palermo: Rückflug nach Deutschland.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Linienflug mit Lufthansa ab/bis München nach Bari und zurück von Palermo (andere Abflughäfen s.u.)
  • Rundfahrten, Transfers und Ausflüge in landestypischen Reisebussen
  • Schiffsüberfahrt laut Programm
  • Doppelzimmer in guten Mittelklassehotels der italienischen 4-Sterne-Kategorie inkl. obligatorischer Touristensteuer
  • Halbpension
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgelder
  • Flughafen-/Sicherheitsgebühren
  • Trinkgeldpauschale
  • Reiseführer oder Reiseliteratur
  • einen Reiseartikel Ihrer Wahl: Umhängetasche, Rucksack, Schirm oder Bücherscheck

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise zum/von Flughafen. Gerne buchen wir für Sie unsere äußerst preisgünstigen RIT-Bahnfahrtkarten, die nur in Verbindung mit einer Pauschalreise buchbar sind.
  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt.

RIT-Bahnfahrtkarten (PDF 184 KB)
Angebote der MDT (PDF 168 KB)

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 240,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Ihre vorgesehenen Hotels

Giovinazzo: Hotel Riva del Sole 4*
Lecce: Hotel Hilton Inn 4*
Cosenza: Hotel Ariha 4*
Messina: Hotel Royal Palace 4*
Mondello: Hotel Splendid la Torre 4*

Andere Abflugorte

Flüge bzw. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen sind auf Anfrage möglich (vorbehaltlich Verfügbarkeit)!

Download

Hier können Sie das Programm dieser Italien-Reise herunterladen:
Studienreise ′Auf den Spuren des Staufers Friedrich II.′ (PDF 538 KB)


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos