Kykladen - Inseln des Lichts

Termine    Akzente    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

GRIECHENLAND

Studienreise mit Wanderungen

"Viele Freuden bietet die Welt: Frauen, Früchte, große Ideen. Doch gibt es, glaube ich, keine Freude, die das menschliche Herz so tief bewegt, so tief in das Paradies versenken kann, wie wenn man, den Namen jeder einzelnen Insel flüsternd, auf einem hellenischen Schiff dieses Meer durchfurcht." Der griechische Dichter Nikos Kazantzakis muss es wissen. Wir laden Sie ein, diese Freude bei einer Reise zu den Kykladen, den "Inseln des Lichts", zu erleben. Leichte Wanderungen auf aussichtsreichen Wegen zeigen die Insellandschaften in all ihrer Vielfalt: spröde und karg die einen, grün, bunt und überwältigend die anderen. Geschichte und Kult bedeutender antiker Heiligtümer werden ebenso lebendig wie beeindruckende Zeugnisse der Vor- und Frühgeschichte, die Tradition von Byzanz, die Spuren Venedigs und die Kraft orthodoxer Frömmigkeit, die uns in bedeutenden Kirchen, aber auch in abgelegenen Kapellen begegnet.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
GR8K090118.09.18 – 28.09.18 2.185,- Buchen 
  Pfarrer Wolfhart Koeppen

Ihre Anfragen bearbeitet...

Frau Heidrun Feix (Tel. 0711 6192538)

Frau Heidrun Feix
(Tel. 0711 6192538)

Um eine E-Mail zu senden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Akzente

  • Neun Inseln – jede eine Welt für sich
  • Bedeutende und verborgene Schätze der antiken und byzantinischen Kunst
  • Einfache Wanderungen auf aussichtsreichen Wegen
  • Griechische Dichter als Reisebegleiter
  • Abendessen teilweise in Tavernen
  • Wenige Hotelwechsel – die östlichen Kykladen von nur drei Standorten

Reiseverlauf

1. Tag: Hinein in die Inselwelt
Linienflug über Athen nach Parikiá auf Paros. Hotelbezug für vier Nächte.

2. Tag: Drei Inseln an einem Tag
Paros: Unser erster Besuch im Inselhauptort Parikiá gilt der frühbyzantinischen Kirche Ekatondapiliani/Katapolianí (6.-10. Jh.), einem der bedeutendsten Kirchenbauten Griechenlands, mit einem Baptisterium aus frühchristlicher Zeit. Ein Rundgang durch die Altstadt und das malerische Kastro-Viertel mit seinen Privatkirchen schließt sich an. Am Nachmittag sind wir auf der stillen Nebeninsel Antiparos mit dem mittelalterlichen Kastro-Viertel und einer Tropfsteinhöhle im Süden. Danach geht es mit einem Boot nochmal weiter zur unbewohnten Kleininsel Despotikó, wo neue Ausgrabungen ein Heiligtum aus dem 8. Jh. v. Chr. zu Tage gebracht haben.

3. Tag: Delos, die heilige Insel
Ein Ausflugsschiff bringt uns zur Insel Delos, einem der wichtigsten Orte der griechischen Geschichte und Mythologie. Rundgang (2 ½ Std.) über die größte Ausgrabungsstätte des Landes: Prozessionsstraße, Apollon- und Artemistempel, Löwenallee, Theater, Terrasse der orientalischen Götter, hellenistische Wohnviertel mit Fußbodenmosaiken. Der etwas mühsame Aufstieg zum Kynthos (112 m) wird durch einen unvergleichlichen Rundblick belohnt. Weiter geht's zur Insel Mykonos: Hier bleibt Zeit für Spaziergänge durch den malerischen Ort, der zum Inbegriff eines Kykladendorfes geworden ist: u. a. Kirche Paraportiani, "Klein-Venedig".

4. Tag: Ins byzantinische Mittelalter
Nach kurzer Fahrt erreichen wir die antiken Marmorbrüche bei Marathi. Nur wenig weiter liegt Lefkes, die mittelalterliche Hauptstadt von Paros und eines der schönsten Inseldörfer. Von hier wandern wir (1 ½ Std.) auf einem alten byzantinischen Weg nach Prodromos. Nach einer Mittagspause sind wir im malerischen Hafenort Naoussa mit einigen schönen Privatkirchen. Freie Zeit. Auf der Rückfahrt bietet sich ein Abstecher nach Kolymbithres an: Möglichkeit für einen Aufstieg (1 Std.) zur mykenischen Akropolis Koukounariés mit prachtvoller Aussicht.

5. Tag: Naxos zwischen Antike und Byzanz
Der Morgen bleibt frei zum Bummeln und Shoppen in Parikiá. Gegen Mittag bringt uns das Fährschiff in einer Stunde zur grünen Nachbarinsel Naxos. Nach der Mittagspause starten wir zu einer Wanderung (1 Std.) von Ano Sangri, vorbei an der Kirche Aj. Nikolaos (13. Jh.), zum wieder aufgerichteten archaischen Demeter-Apollon-Tempel. Hotelbezug für vier Nächte.

6. Tag: Geschichte, Mythos, Gegenwart
Am Vormittag besteht die Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch (röm.-kath. oder orth.). Danach bummeln wir durch Naxos-Chora, erinnern uns an die Zeit, als Venedig die Insel beherrschte und sehen im Archäologischen Museum wunderbare Beispiele der Kykladenkunst. Gegen Abend spazieren wir zum unvollendeten Apollon-Heiligtum mit dem berühmten Tempeltor auf dem Halbinselchen "Sto Palati" oberhalb des Hafens, nach der mythischen Überlieferung Ort der Vermählung von Dionysos und Ariadne.

7. Tag: Zu den „Kleinen Kykladen“
Der heutige Tag gehört den südlich von Naxos gelegenen stillen Kleininseln Iraklia und Ano Koufonissi – eine Art Zeitreise. Hier gibt es nichts, "was man gesehen haben muss" – außer (fast) unberührten Landschaften, spröder Vegetation und malerischen Inseldörfern. Hier lassen sich die Kykladen noch abseits der modernen Zivilisation und ohne Massentourismus erleben.

8. Tag: Kirchen und Kouros
Fahrt nach Chalki und Besuch der Kirche Panajia Protothroni (10. Jh.), einer der bedeutendsten der Insel. Anschließend geht es entweder zu Fuß (1 Std.), vorbei an den Kirchen Aj. Jorjios Diasoritis (11. Jh.) und Panajia Damiótissa (12. Jh.), oder mit Bus. zur ältesten Kirche der Insel, der Panajia Drosiani bei Moni mit Fresken aus der Zeit des Bilderstreits (6. Jh.). Nach der Mittagspause in Ano Potamia wandern wir (1 ¾ Std.) auf einem schönen alten Hirtenweg zum unvollendeten Kouros von Phlerió und weiter nach Korounochorion.

9. Tag: Ins Herz des Vulkans
Am Vormittag bleibt noch viel freie Zeit auf Naxos, ehe uns das Fährschiff zur Vulkaninsel Santorin bringt. Allein schon die Einfahrt in die Kraterlandschaft der Caldera ist ein unvergessliches Erlebnis. Nach der Ankunft bringt uns der Bus zum Klosterberg Profitis Ilias, dem höchsten Punkt der Insel mit einem phantastischen Rundblick. Von dort geht es nach Episkopi Goniás zur über den Mauern eines Demeter-Tempels errichteten Kirche Episkopi (10./11. Jh.) und zur frühchristlichen Basilika mit Resten wertvoller Fresken. Hotelbezug für zwei Nächte.

10. Tag: Sagenhaftes Atlantis
Santorin: Im Süden der Insel wurde bei Akrotiri die minoische Hauptstadt der Insel freigelegt: ausführliche Besichtigung der Ausgrabungsstätte (Häuser mit Freskenschmuck). Anschließend Rundgang im Inselhauptort Phira mit Besuch im prähistorischen Museum mit den einzigartigen Funden von Akrotiri. Zum Abschluss ein Höhepunkt jedes Santorin-Aufenthalts: die Möglichkeit zur Wanderung von Firostefani oder Imerovigli nach Ia im Norden der Insel, immer am Kraterrand entlang mit atemberaubenden Tiefblicken (je nach Lust und Kondition ganz oder teilweise, zwischen 1 ¼ und 3 ½ Std.). Am Ziel erwartet uns der Bus.

11. Tag: Abschied und Heimreise
Rückflug über Athen nach Deutschland.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe § 9.2. unserer Reisebedingungen

  • Linienflug mit Aegean Airlines ab/bis München über Athen nach Paros und zurück von Santorin über Athen (andere Abflughäfen s.u.)
  • Rundfahrten, Transfers und Ausflüge mit landestypischen Bussen laut Reisebeschreibung
  • Alle Schiffsüberfahrten laut Programm
  • Doppelzimmer in guten Mittelklassehotels im typischen Kykladenstil
  • Halbpension (Abendessen teilweise in Tavernen außerhalb der Hotels)
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Einheimische deutschsprachige Reiseführung
  • Alle Eintrittsgelder
  • Flughafen-/Sicherheitsgebühren
  • Trinkgeldpauschale
  • Reiseführer oder Reiseliteratur
  • einen Reiseartikel Ihrer Wahl: Umhängetasche, Rucksack, Schirm oder Bücherscheck

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise zum/von Flughafen. Gerne buchen wir für Sie unsere äußerst preisgünstigen RIT-Bahnfahrtkarten (PDF 184 KB), die nur in Verbindung mit einer Pauschalreise buchbar sind.
  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt. Wir empfehlen die Angebote der MDT (PDF 168 KB).

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 250,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Wichtige Hinweise

1. In der Ägäis können zuweilen heftige Winde das schönste Programm durcheinander wirbeln. Außerdem werden manchmal die Fahrpläne der Schiffsverbindungen ohne Ankündigung kurzfristig geändert. In diesen Fällen wird die Reiseleitung Alternativprogramme anbieten.
2. Beschränken Sie im eigenen Interesse Ihr Gepäck auf das Nötigste. Bitte beachten Sie, dass es beim Betreten und Verlassen der Schiffe keinen Kofferservice gibt.
3. Die Wanderungen dieser Reise sind kein Muss, sondern Möglichkeiten. Sie vermeiden ausgesetzte und steile Wege und sind keine alpinistischen Unternehmungen. Wer auch sonst länger zu Fuß geht, wird keine Schwierigkeiten haben. Leichte, aber feste Schuhe mit Profilsohle sind empfehlenswert, ebenso eine Kopfbedeckung gegen die Sonne und eine Trinkflasche. Die Zeitangaben nennen jeweils die reine Gehzeit ohne Pausen und evtl. Besichtigungen.

Abfahrtszeiten und -orte

Flüge bzw. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen sind auf Anfrage möglich (vorbehaltlich Verfügbarkeit)!

Ihr Reiseleiter Wolfhart Koeppen:
"Was wäre Griechenland ohne seine Inseln?! Nicht nur, weil die Ägäis die weitaus größte Fläche des Landes umfasst. Vor allem die Kykladen, das Inselrund um die alte heilige Insel Delos, überraschen mit einer Vielfalt, die ihresgleichen sucht: still und spröde, grün und üppig, grandios und überwältigend. Nie verliert sich der Blick im Unendlichen, immer trifft er auf eine Nachbarinsel. Einzigartig die Farben - wenige nur, die aber intensiv und klar: weiß und blau vor allem. Darüber ein Licht, das alles durchdringt und wie durchsichtig macht. Kein Wunder, dass griechische Kultur und griechische Kunst hier ihren Ausgang nahmen. Lassen Sie sich verzaubern bei dieser Reise, die neben vielen Schönheiten nicht zuletzt eines verspricht: eine wunderbare Zeitvermehrung."

Download

Hier können Sie das Programm dieser Griechenland-Reise als PDF-Datei (771 KB) herunterladen.


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos