Kulturschätze am "Schwäbischen Meer"

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

DEUTSCHLAND - Österreich

Studienreise als Standortreise

Der Bodenseeraum wurde nach der Zeitenwende von den Römern besiedelt und in christlicher Zeit Heimat herausragender Gestalten der Kirchengeschichte (Gallus, Pirmin, Gebhard…). In Konstanz tagte vor 600 Jahren das Konzil (1414-1418), welches die europäische Geschichte nachhaltig prägte. Den zahlreichen Kulturzeugnissen landschaftlich reizvollen Bodenseeraums spüren wir nach. Am Bodensee besuchen Sie u.a. die Zeppelin-Stadt Friedrichshafen, das beeindruckende Pfahlbaudorf Unteruhldingen, barocke Kirchen, das idyllische Meersburg, Lindau, Bregenz und die liebliche Reichenau mit ihren romanischen Kirchen.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
DE1K070106.09.21 – 11.09.21 1.285,- Buchen 
  Pfarrer i. R. Eckhard Rudolph

Ihre Anfragen bearbeitet...

Herr Anthony King (Tel. 0711 6192523)

Herr Anthony King
(Tel. 0711 6192523)

Um eine E-Mail zu senden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Auf einen Blick

  • Die bedeutendsten kulturellen Glanzpunkte im Bodenseeraum
  • Besuch im Zeppelin-Museum
  • Seilbahnfahrt auf den Aussichtsberg Pfänder
  • Standortreise - kein Hotelwechsel

Reiseverlauf

1. Tag: Zeppelin-Stadt Friedrichshafen
Eigenanreise an den Bodensee nach Friedrichshafen (bis 14.30 Uhr): orientierender Stadtrundgang mit Blick in die Schlosskirche (Barockbauwerk von Christian Thumb) und Besuch an der Uferpromenade. Wer möchte, erklimmt den 22 Meter hohen stählernen Aussichtsturm an der Hafenmole, der einen wunderschönen Ausblick auf Stadt und Schlosskirche, auf die Obstgärten im Hinterland und das Alpenpanorama bietet. Höhepunkt ist die Besichtigung des Zeppelin-Museums, der weltweit größten Sammlung zum Thema Luftschifffahrt. Hotelbezug im nahegelegenen Eriskirch für fünf Nächte. (ca. 10 km)

2. Tag: Perlen Oberschwabens
Unser erster Ausflug führt ins oberschwäbische Hinterland des Bodensees. Die berühmte Basilika von Weingarten setzte als „St. Peter Oberschwabens“ Maßstäbe: Besichtigung der Klosterkirche, die für die geschwungene Fassade, die Tambourkuppel über der hl. Blutreliquie und die Gablerorgel berühmt ist. Weiterfahrt zum Kloster Schussenried mit reicher Barockausstattung und Altarblättern der Münchner Schule. In Steinhausen beindruckt die „schönste Dorfkirche der Welt“ und in Bad Wurzach das Schloss mit seinem grandiosen barocken Treppenhaus. (ca. 140 km)

3. Tag: Konzilsstadt und Klosterkirchen
Ausflug nach Konstanz: thematische Stadtführung zum Konstanzer Konzil mit Außenbesichtigung des Konzilgebäudes, Ort des spektakulären mittelalterlichen Gipfeltreffens (1414 -1418), das das Große Abendländische Schisma beendete; Besuch im Hus-Museum, das dem 1415 am Rande des Konzils hingerichteten böhmischen Theologen und Reformer Jan Hus gewidmet ist. Auf der Insel Reichenau (UNESCO-Welterbe) sehen wir die Stiftskirche St. Georg in Oberzell mit seinen herrlichen Langhausfresken aus ottonischer Zeit, die dreischiffige Basilika St. Peter und Paul in Niederzell und das Münster St. Maria in Mittelzell, das ursprünglich als Benediktinerkloster durch den (irischen?) Mönch Pirmin 724 gegründet wurde. (ca. 90 km)

4. Tag: Pfahlbaudorf und Herrschaftliches Meersburg
Zunächst besuchen wir die barocke Wallfahrtskirche St. Marien in Birnau am Überlinger See. In Unteruhldingen besuchen wir das Freilichtmuseum mit stein- und bronzezeitlichem Pfahlbaudorf, das einen hervorragenden Einblick in die früheste Siedlungsgeschichte am Bodensee gibt. Natürlich darf bei einem Besuch am Bodensee das schöne Meersburg nicht fehlen: Oberhalb der Stadt, im sog. „Fürstenhäusle“, befindet sich ein kleines Museum zu Ehren der Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff mit persönlichen Schriftstücken und Gegenständen. In der mittelalterlichen Burg Meersburg befindet sich das Burgmuseum mit dem ehemaligen Wohnraum der Burgherrschaft und dem Burgverlies. Das Neue Schloss beeindruckt durch seine barocke Architektur. Abschließend Besuch der beeindruckenden romanischen Kirche St. Otmar und Oswald bei Hagnau. (ca. 70 km)

5. Tag: Zwei Seestädte - ein Berg
Ausflug nach Lindau, der südwestlichsten Stadt des Freistaates Bayern: Die gut erhaltene mittelalterliche Altstadt auf der Insel lädt mit historischen Gebäuden und der berühmten Hafeneinfahrt zum Bummeln ein; Besichtigung der kleinen Peterskirche, die älteste Kirche Lindaus mit Fresken von Hans Holbein und einer seltenen Darstellung der Dreifaltigkeit durch einen Lindauer Maler. Weiterfahrt nach Österreich: Auffahrt mit der Seilbahn auf den Aussichtsberg Pfänder, der einen einzigartigen Rundblick über den gesamten Bodensee und rund 240 Alpengipfel bietet. In Bregenz Besuch der Altstadt mit der Martinskirche und dem Martinsturm sowie Blick auf die spektakuläre Seebühne der Bregenzer Festspiele mit dem Bühnenbild für Giuseppe Verdis Oper Rigoletto. (ca. 70 km)

6. Tag: Beschauliches Überlingen
Besuch der ehemaligen Reichsstadt Überlingen: Stadtrundgang mit Besuch des Stadtmuseums und des Münsters St. Nikolaus. Danach Transfer nach Friedrichshafen: individuelle Heimreise (ab 13:30 Uhr). (ca. 60 km)

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen; siehe § 7 unserer Reisebedingungen

  • Busreise im modernen Reisebus ab/bis Friedrichshafen
  • Seilbahnfahrt auf den Aussichtsberg Pfänder
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Dusche/WC
  • Halbpension
  • Fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgelder und Führungen laut Programm
  • Trinkgeldpauschale
  • Kompensation für klimaneutrale Reise (ca. 300 kg CO2)

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Friedrichshafen. Wir empfehlen die Anreise mit der Deutschen Bahn.
  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt.

Angebote der MDT (PDF 258 KB)

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 100,-

Zusatzinfos

Ihre vorgesehenen Hotels

VCH Gästehaus St. Theresia, Eriskirch
Das Gästehaus St. Theresia liegt in traumhafter, ruhiger Lage zwischen Obstplantagen, Wald und üppigen Grünflächen an der südöstlichen Sonnenseite des Bodensees zwischen Friedrichshafen und Langenargen.
Das Haus bietet 58 Gästezimmer auf 3-Sterne-Niveau. Ein idylischer Garten, ein Mediationsweg im Wald und die hauseigene Kapelle laden zur Erholung ein.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Personalausweis oder Reisepass erforderlich!
Sollten zum Zeitpunkt der Reise noch besondere Einschränkungen oder Besonderheiten aufgrund der Corona-Pandemie bestehen, informieren wir unsere Gäste rechtzeitig.


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos