ALBANIEN - Zwischen Kreuz und Halbmond

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

ALBANIEN

Studienreise

„So habe ich von Jerusalem aus in weitem Umkreis bis nach Illyrien überallhin das Evangelium Christi gebracht.“ (Röm 15, 19 und 23) Der Apostel Paulus hat wahrscheinlich selbst im Raum Albanien, das damals Illyrien hieß, gewirkt. Zahlreiche Neubauten von Moscheen und Kirchen zeugen von der gewonnenen Religionsfreiheit Anfang der 90er Jahre des 20. Jh. Das gastfreundliche Land mit seinem mediterranen Klima steckt voller Überraschungen – überzeugen Sie sich selbst!

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
AL0K010116.04.20 – 25.04.20 1.430,- Buchen 
  PD Dr. Ludger Feldmann
AL0K010224.09.20 – 03.10.20 1.450,- Buchen 
  Matthias Jacob

Ihre Anfragen bearbeitet...

Frau Jasmin Hogl (Tel. 0711 6192558)

Frau Jasmin Hogl
(Tel. 0711 6192558)

Um eine E-Mail zu senden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Auf einen Blick

  • Glanzpunkte Albaniens aus drei Jahrtausenden
  • Umfassende Rundreise
  • Einblicke in die jüngste Geschichte Albaniens

Reiseverlauf

1. Tag: Dem Apostel auf der Spur
Linienflug nach Tirana, Hauptstadt der Republik Albanien. Fahrt nach Durrës (Dyrrhachion), wo Paulus selbst den ersten illyrischen Bischof, Apollonius, geweiht haben soll: In der Kapelle des Amphitheaters haben sich schöne Wandmosaiken aus justinianischer Zeit erhalten. Nach dem Besuch des Archäologischen Museums Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 30 km)

2. Tag: Stadt der tausend Fenster
Fahrt nach Berat: Besichtigung des einzigartigen Altstadtensembles, der Zitadelle und der Marienkathedrale mit dem Onufri-Museum; Besuch des Ethnographischen Museums; Außenbesichtigung der Junggesellen-Moschee, der Königsmoschee und der Helvetier-Tekke. Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 100 km)

3. Tag: Zeugen der Antike
Fahrt zum Kloster Ardenica, in dem seit Mitte der 1990er Jahre wieder eine orthodoxe Gemeinschaft von Mönchen lebt. Weiter geht’s zur antiken Stadt Apollonia, die bereits im 4. Jh. v. Chr. zur Akropolis ausgebaut wurde: rekonstruierter Porticus des sog. Agonotheten-Monuments, das wohl als Bouleuterion von Apollonia gedient haben mag. In Vlora, dem antiken Aulon, Besichtigung der Muradiye-Moschee und des Museums der Unabhängigkeit; Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 130 km)

4. Tag: Albanische Riviera
Fahrt durch den Llogara-Nationalpark, mit herrlichen Landschaftseindrücken entlang der „Albanischen Riviera", zur Bucht von Porto Palermo mit Besichtigung der Ali-Pascha-Festung. Durch malerische Dörfer und vorbei an herrlichen Stränden geht's nach Saranda: Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 125 km)

5. Tag: Justinianischer Reichtum
Fahrt in die antike Stadt und UNESCO-Weltkulturerbe Butrint (Buthrotum), wo sich eines der großartigsten Baptisterien der Antike im ostkirchlichen Raum erhalten hat. Vom Reichtum der dortigen Gemeinde in justinianischer Zeit zeugen feinster prokonnesischer Marmor und Säulen ägyptischen Granits. Hotelbezug in Gjirokastra, eine der städtebaulichen Perlen des Balkan mit einem nahezu unverändert gebliebenen Altstadtensemble des 18. und frühen 19. Jh., für eine Nacht. (ca. 105 km)

6. Tag: Stadt der Steine
Gjirokastra: Besichtigung der Festung, des Ethnographischen Museums und Gang durch Altstadtstraßen. Weiter nach Korca: Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 190 km)

7. Tag: Museen, Kirchen und Moschee
Korca: Besuch des Schulmuseums, des Museums für mittelalterliche Kunst, der Kathedrale und der Mirahori-Moschee. In Voskopoja Besichtigung der Kirche St. Nikolaus aus dem 18. Jh.; Gang durch die malerischen Gassen. Am Abend typisch albanisches Abendessen im Dorf Boboshtica. (ca. 45 km)

8. Tag: Ohridsee und Via Egnatia
Fahrt über Pogradec zum Ufer des Ohrid-Sees und weiter zu den illyrischen Königsgräbern von Selca, dem antiken Pelion an der römischen Via Egnatia. Besuch im kleinen, malerischen Dorf Lin am Ohrid-See. Rückkehr nach Pogradec und Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 125 km)

9. Tag: Rückkehr in die Hauptstadt
Fahrt nach Elbasan, dem antiken Scampa an der Via Egnatia: Kirche St. Maria, Königsmoschee. Weiter nach Tirana: Besuch im Nationalmuseum; Stadtrundfahrt mit Besichtigung der kath. Kathedrale; Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 125 km)

10. Tag: Widerstand und Abschied
Ausflug zur berühmten Skanderbeg-Festung von Kruja, von wo aus der albanische Nationalheld Gjergj Kastrioti („Skanderbeg") im 15. Jh. den Widerstand Albaniens gegen die türkische Expansion führte: Gang durch die Basarstraßen zur Festung mit herrlicher Aussicht über Tirana bis zur Adria. Transfer zum Flughafen Tirana und Rückflug nach Deutschland. (ca. 55 km)

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe § 7 unserer Reisebedingungen

  • Linienflug mit Lufthansa ab Frankfurt/M. nach Tirana und zurück (andere Abflughäfen s.u.)
  • Transfers, Rundfahrten und Ausflüge in landestypischen Reisebussen
  • Doppelzimmer in guten Mittelklassehotels der albanischen 3-4-Sterne-Kategorie
  • Halbpension
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Einheimische deutschsprachige Reiseführung
  • Alle Eintrittsgelder
  • Flughafen-/Sicherheitsgebühren
  • Trinkgeldpauschale

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise zum/von Flughafen. Wir empfehlen die Anreise mit der Deutschen Bahn.
  • Zur Ergänzung Ihrer individuellen Absicherung raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchversicherung sowie einer Reisekrankenversicherung, die auch Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit deckt. Wir empfehlen die Angebote der MDT.

Preisbeispiele für Rückfahrkarten nach Frankfurt/M., München und Stuttgart (PDF 51 KB)
Angebote der MDT (PDF 179 KB)

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 195,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen bei Einreise noch mindestens drei Monate gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Impfungen sind bei Einreise direkt aus Europa nicht zwingend vorgeschrieben.

Andere Abflugorte

Flüge bzw. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen sind auf Anfrage und gegen Aufpreis möglich (vorbehaltlich Verfügbarkeit)!

Anmerkungen

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen weisen wir darauf hin, dass die angebotenen Reisen im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind. Auf Ausnahmen wird bei den entsprechenden Reisen hingewiesen.

Ihr Reiseleiter PD Dr. Ludger Feldmann:
„Albanien ist ein noch relativ unbekanntes Land, über das sehr viele Vorurteile verbreitet sind. Es ist ein unfertiges Land, das sich vor rund 30 Jahren aus einer Diktatur befreit hat und zu diesem Zeitpunkt politisch und wirtschaftlich am Boden lag. Aus dieser Lage heraus hat sich Albanien einen Weg gesucht und versucht heute noch, ohne große fremde Hilfe auf die Beine zu kommen. Wenn auch nicht alles in geordneten Bahnen läuft, so ist es doch ein besuchenswertes Land. Es hat eine der ältesten Geschichten Europas, schon 1100 v. Chr. haben die Illyrer erste Städte gegründet. Es ist ein Land mit einer tiefen Achtung für Andersgläubige. Ob orthodoxer oder katholischer Christ, ob sunnitischer Moslem oder Bektaschi, ein jeder achtet die Freiheit des anderen, das für ihn Richtige zu glauben. Hier können wir viel von Albanien lernen. In allen Städten ist es vollkommen normal, neben der Moschee auch die orthodoxe oder katholische Kirche zu haben. Man feiert auch gemeinsam christliche und moslemische Feste. Und Albaner sind ein sehr gastfreundliches Volk. Fremden gegenüber sind sie aufgeschlossen und zuvorkommend. Jeder Fremde kann sich in dem Land frei bewegen und sicher fühlen. Auch hier können wir viel von dem Land am Rande des Balkans lernen".

CO2-Kompensation

Vorschlag für Ihre individuelle Kompensation (für 1.169 kg CO2): € 27,–

Download

Folgende Dokumente stehen hier zum Download für Sie bereit:
Studienreise Albanien ′Zwischen Kreuz und Halbmond′ (PDF 511 KB)


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos