Die andere Seite des Jordan - 8 Tage

JORDANIEN

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

Aus dem Orient kommt das Licht! Dennoch liegen Geschichte und insbesondere die biblische Bedeu- tung des Ostjordanlandes für viele weitgehend im Dunkeln. Diese Rundreise führt zu einzigartigen Landschaften und beeindruckenden Bauwerken. Auf teilweise unbekannten Routen werden nach und nach Stationen der religiösen Entwicklung erlebnisreich erhellt: von den Wüstenerfahrungen spannt sich der Bogen über die Zeit der Landnahme zu Elija, Johannes dem Täufer und Jesus bis hin zur Geschichte der frühen Kirche. Unsere Rundreise erschließt Ihnen alle Orte, die für die Geschichte dieses Landes von Bedeutung sind.

Auf einen Blick:

- Biblische Orte östlich des Jordans: Berg Nebo, Herodesfestung Machärus und die Taufstelle Jesu am Jordan
- Zwei volle Programmtage in der Felsenstadt Petra
- Attraktive Preise auch für Kleingruppen

Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Reiseangebot nach Ihren Wünschen - bereits für Kleingruppen ab 5 Personen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Nicola Walter gerne zur Verfügung.

Frau
Nicola Walter
Tel: 0711 - 619 25 22
e212

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise
Linienflug von Frankfurt/M., Berlin oder München nach Amman; Hotelbezug für drei Nächte.

2. Tag: Biblische Spuren
Fahrt ins Jordantal zur Taufstelle Jesu am Ostufer des Jordans. Weiter zum Berg Nebo, Panoramablick auf die Jordanaue und die judäische Wüste ins "Gelobte Land". Dann nach Madaba, in dessen griechisch-orthodoxer Kirche sich die große Mosaiklandkarte des Heiligen Landes aus byzantinischer Zeit befindet.

3. Tag: Städte der Dekapolis
Tagesausflug in die Landschaft Gilead nach Umm-Qeis, dem griechisch-römischen Gadara, von wo Sie einen prachtvollen Rundblick auf das Hermonmassiv und den See Gennesaret haben. Weiter nach Dscherasch, dem "Pompeji des Nahen Ostens". In hellenistischer Zeit als Gerasa gegründet, erreichte es seine Blüte in römischer und byzantinischer Zeit. Die antike Stadt beeindruckt heute noch den Besucher.

4. Tag: Amman, Umm-er-Rasas
Besichtigungen in Amman: Fahrt auf die Zitadelle; Panorama des Zentrums; Besuch im archäologischen Museum; Gang durch die römische Säulenstraße zum Theater. Nachmittags nach Umm-er- Rasas, in dessen Stephanus-Kirche ein hervorragend erhaltenes Bodenmosaik gefunden wurde. Fahrt nach Petra. Hotelbezug für drei Nächte.

5. Tag: Petra – Weltwunder aus Fels
Erster Besuch von Petra: Gang durch die Eingangsschlucht (Siq) und Besichtigung von ausgewählten Grabmonumenten. Besuch des Khazne Firaun ("Schatzhaus des Pharao"). Aufstieg zum 1100 m hoch gelegenen Opferplatz Zibb Atuf. Abstieg über die östliche Farasa-Schlucht und Besichtigung des Löwenreliefs, des Gartengrabs, des bunten Trikliniums und weiterer nabatäischer Anlagen. Weiter zum Cardo Maximus, zum Theater und zur Theater-Nekropole.

6. Tag: Petra – Tempel und Grabanlagen
Zweiter Besuch in Petra: Durch den Siq zum Hauptheiligtum Petras, dem Dushara-Tempel Kasr el-Bint. Aufstieg (ca. 45 Min.) zum Totentempel Ed-Der, dem gewaltigsten Bauwerk Petras. Beim Abstieg besichtigen wir das Löwentriklinium. Im Zentrum von Petra angekommen, erstrahlen die Grabanlagen an der sog. "Königswand" in der Nachmittagssonne. Einige ausgewählte Gräber werden besichtigt.

7. Tag: Auf der "Straße der Könige"
Über die antike "Straße der Könige" nach Kerak, der Stadt der Moabiter und Kreuzfahrer: Besuch im Museum der eindrucksvollen Festungsanlagen. Weiter nach Mukhawir, dem biblischen Machärus, wo sich ein Palast des Herodes befand. Hier wurde wohl Johannes der Täufer enthauptet. Weiter nach Amman, Hotelbezug für eine Nacht.

8. Tag: Abschied und Heimreise
Rückflug nach Deutschland.