Weltjugendtag 2019 in Panama

PANAMA

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

"Oh, wie schön ist Panama", mag sich Papst Franziskus frei nach Janosch gedacht haben, als er sich für das kleine, mittelamerikanische Panama als Gastland des nächsten Weltjugendtags entschieden hat. Und tatsächlich: Panama ist ein überraschend schönes Land, ein wahrhaft tropisches Paradies und bietet gerade für Jugendliche attraktive Möglichkeiten! Das kleine Land ist politisch und wirtschaftlich stabil und mit einer gut ausgebauten Infrastruktur gesegnet.

Verschiedene Anschluss- oder Vorprogramme in Panama lassen sich mit dem Weltjugendtag verbinden. Natürlich auch die "Tage der Begegnung" in einer der Diözesen Panamas oder Mittelamerikas vor dem eigentlichen Weltjugendtag.

Gerne erstellen wir ein maßgeschneidertes Angebot für Ihre Gruppe!
Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Herr
Dipl.-Theol. Thomas Maier
Tel: 0711 6192547
E-Mail an Herrn Maier

Reiseverlauf

1. Tag: Montag, 21.01.2019
Linienflug (evtl. Umsteigeverbindung) von Deutschland in Richtung Panama. Ankunft in Panama City: Transfer zur Weltjugendtagsunterkunft und Bezug für sieben Nächte.

2. Tag: Dienstag, 22.07.2019
Panama City: Zeit zur freien Verfügung für eigene Aktivitäten; Eröffnungsgottesdienst mit dem Erzbischof José Domingo Ulloa Mendieta OSA; Eröffnungskonzert.

3. Tag: Mittwoch, 23.01.2019
Panama City: Katechese, Events, Gottesdienste

4. Tag: Donnerstag, 24.01.2019
Panama City: Katechese, Events, Gottesdienste, Ankunft von Papst Franziskus.

5. Tag: Freitag, 25.01.2019
Panama City: Katechese, Events, Gottesdienste, Kreuzweg

6. Tag: Samstag, 26.01.2019
Panama City: Pilgermarsch zum Ort der Abschlussmesse; Gebetsnacht (Vigil) mit Papst Franziskus; Möglichkeit zur Übernachtung unter freiem Himmel.

7. Tag: Sonntag, 27.01.2019
Panama City: Schlussgottesdienst mit Papst Franziskus; Zeit zur freien Verfügung.

8. Tag: Montag, 28.01.2019
Panama City: Zeit zur freien Verfügung für eigene Aktivitäten; Rückflug in Richtung Deutschland.

Unsere Leistungen - unser Service:
- Flüge in der Economy-Klasse nach Panama City und zurück
- Flughafen-Transfer zur/von Weltjugendtagsunterkunft
- Weltjugendtagspaket: 7 Übernachtungen in einer Weltjugendtagsunterkunft (einfach); Eintrittskarten für Veranstaltungen des Jugendfestivals; Zugang zu den Bereichen für angemeldete Pilger während der zentralen Veranstaltungen; Netzkarte für den öfftl. Nahverkehr; Weltjugendtagsverpflegung; Unfallversicherung; Pilgerrucksack
- Registrierung zum Weltjugendtag durch Biblische Reisen
- Weltjugendtags-Solidaritätsbetrag von € 10,00 pro TeilnehmerIn
- Biblische-Reisen-Repräsentanz vor Ort
- 1 Freiplatz ab 20 zahlenden Personen

Reisepreis p.P. ab ca. € 1.795,- (unverbindlicher Preisindikator; Stand November 2017)

Gerne bieten wir Ihnen zusätzlich auch maßgeschneiderte Vor- oder Anschlussprogramme an.
Eine kleine Auswahl an möglichen Ausflügen finden Sie nachfolgend.

9. Tag: Ausflug A
Panama-Stadt City Tour (ganztägig)

An diesem Tag begeben Sie sich mit dem Bus und zu Fuß auf eine Erkundungstour durch Panama-Stadt, Hauptstadt und der Regierungssitz des mittelamerikanischen Staates Panama mit ca. 900.000 Einwohnern. Die moderne Stadt ist das wirtschaftliche, politische, touristische und kulturelle Zentrum des Landes. Die Hauptstadt der Republik Panama gilt als eine pulsierende, weltoffene und sehr geschichtsreiche Stadt. Die Stadt befindet sich auf der Pazifikseite des amerikanischen Kontinents, dort wo Mittelamerika am dünnsten ist.
Ihre Stadtbesichtigung beginnt mit einem Besuch von Panama La Vieja, der ersten spanischen Siedlung der Stadt aus dem 16. Jahrhundert, welche im Jahre 1671 von dem berühmt-berüchtigten englischen Piraten Henry Morgan zerstört wurde. Weiter geht's zu den Miraflores-Schleusen des Panamakanals. Er ist ohne Frage ein Weltwunder! Sie besuchen das interessante Besucherzentrum an den Miraflores-Schleusen, welches Sie auf eine sehr anschauliche Weise über die Geschichte des Kanals und dessen Bedeutung für den Welthandel informiert. Weiter führt Sie diese Tour zu einem der interessantesten Orte der Stadt, dem Casco Viejo, das wunderbar restauriert Altstadtviertel der Stadt. In diesem Teil der Stadt wurde die Hauptstadt nach der Zerstörung Panama La Vieja im Jahre 1673 wieder aufgebaut. Nach der Mittagspause (Gelegenheit zum Mittagessen; nicht inklusive) Gang durch dieses reizende, koloniale Altstadtviertel. Es bietet zahlreiche Attraktionen, wie die Kirche Santo Domingo, der wunderschöne Goldaltar der Kirche San Jose, die Kathedrale auf dem Unabhängigkeitsplatz, der Präsidentenpalast sowie zahlreiche weitere koloniale Gebäude. Danach fahren Sie durch das hochmoderne Bankenviertel (Stichwort „Panama Papers") mit seinen beeindruckenden Glaspalästen und abschließend zum Serro Ancón, ein Aussichtsberg, von vom Sie nach einem ca. 20-minütigem Aufstieg eine herrliche Aussicht auf Panama-Stadt genießen können.
Hinweise: Dauer ca. 7,5 Std.; Panama La Vieja ist montags geschlossen.

10. Tag: Ausflug D
Tanz auf dem Vulkan: El Valle de Antón
Keine Sorge, der El Valle-Vulkan mit seinem weltgrößten besiedelten Vulkankrater ist längst schon erloschen. Das Tal mit seiner beschaulichen Kleinstadt El Valle de Antón ist berühmt für sein angenehmes Klima des "ewigen Frühlings". Im Tal herrschen perfekte Bedingungen für die Landwirt-schaft, es wächst fast alles: von Mangobäumen bis hin zu tropischen Farnen. Kurz um: Ein wahrhaftes Paradies für Wanderer, Birdwatcher, Singvögel, Kolibris und Schmetterlinge. Genau das Richtige, um aus der Hitze Panama-Stadts zu entfliehen.
Sie unternehmen eine Wanderung (ca. 2,5 Std., geführt) auf den Gipfel (den "Kopf") der "La India Dormida", "Die schlafende Indianerin", eine Bergformation im Westen El Valles, deren Umriss dem einer liegenden Indianerin ähnelt. Sie ist das Wahrzeichen des Ortes und findet ihren Ursprung in einer lokalen Legende. Sie genießen von hier aus das Panorama der umliegenden Berge und des Tales. Ihr Bus bringt Sie zum Trailhead.
Wer dann noch nicht genug vom Wandern hat, kann noch den Cerro Gaital Lookout Loop laufen (ca. 1,5 Std.,) Sie gehen durch tropischen Nebelwald, der durch seine exotische Flora fasziniert. Unterwegs herrlicher Ausblick auf das Dschungeldach. Ihr Bus bringt Sie zum Trailhead.

11. Tag: Ausflug E
Dschungelabenteuer am Lake Gatún
Der Gatún-See: Einst weltgrößter von Menschenhand gemachter Süßwassersee der Erde. Obwohl er an den Panamakanal grenzt, ist er dennoch eine einzigartige Naturlandschaft, umgeben von weitgehend unberührtem Dschungel. Die beliebteste Tagestour auf dem Lake Gatún ist ein Ausflug zur "Jungle Lodge Panama". Dabei ist der Weg schon das Ziel: Vom offenen Boot aus kommt man dem Ufer und damit der Natur ganz nah: Sie sehen verschieden Affen- und Vogelarten, Krokodile, Echsen und Wasserschildkröten. Schließlich besuchen Sie die schwimmende Jungle Lodge, wo Sie Zeit für diverse Aktivitäten haben: Kajakfahren mit Besuch am Wasserfall, Stand up Paddling, Angeln, … oder Sie springen beherzt von Bord in das warme, klare Wasser des Gatún-Sees oder schwimmen in der sicheren Umgebung der Lodge. Zwischendurch genießen Sie ein leckeres panamaisches Mittagessen und erfrischen sich mit den gekühlten Softdrinks an Bord des Hausboots.
Hinweise: Badekleidung, Handtuch, Mücken- und Sonnenschutzmittel nicht vergessen;
Dauer: ca. 8 Std.; ca. 50 km;

12. Tag: Ausflug F
Begegnung mit Indigenas: Emberá am Rio Chagres
Der Rio Chagres ist die größte Quelle für den Panama-Kanal. Im Regenwald entlang seiner Ufer leben die Emberá, ein indigenes Volk, das Besuchern gerne einige der Elemente ihrer anmutigen Kultur, die Schönheit ihrer Tänze und ihre bemerkenswerten Handwerke zeigt. Begrüßt werden die Besucher von rhythmischen Klängen ihrer traditionellen Instrumente: Trommeln, Flöten und Rasseln. Die Männer tragen Guayuco, eine Art Lendenschurz, die Frauen wickeln sich in bunte Tücher, die Parumas. Sie bieten Kunsthandwerk an, das sie selbst herstellen. Wer möchte, kann sich mit ihren traditionellen "Tattoos", die sie ebenfalls am Körper tragen, bemalen lassen: Die Farbe stellen sie aus Jagua her, einer Pflanze, deren Saft mit Asche vermischt wird. Es ist eine "Bio-Tätowierung", die nach etwa zwei Wochen wieder abgewaschen ist. In den Pfahlbauten, den Chozas, kochen einige der Emberá-Frauen, die für die Verköstigung der Besucher verantwortlich sind, Kochbananen und Tilapia (Fisch), eingewickelt in ein Palmenblatt: Das typische Mittagessen der Emberá, das sie gerne mit den Besuchern teilen. Eine kleine Wanderung in den nahen Regenwald zeigt Pflanzen, die von den Emberá für ihre traditionelle Medizin verwendet werden. Es besteht Bademöglichkeit im sauberen und klaren Wasser des Rio Chagres, ein wunderbares, erfrischendes Erlebnis. Von den Einnahmen durch die Besucher können die Emberá ihre Kinder in die Schulen schicken und das moderne Leben bezahlen.
Hinweise: Badekleidung, Handtuch, Mücken- und Sonnenschutzmittel nicht vergessen; Dauer: ca. 8 Std.;

Änderungen vorbehalten