Mit Paulus von Antalya nach Ephesus

TÜRKEI

Studienreise

Ausgehend von Antalya, dessen Hafen der Apostel Paulus bei seiner "1. Missionsreise" nutzte (Apg 14,25), besuchen wir Orte und Landschaften, in denen Paulus während seiner Reisen gewirkt hat. In Ephesus hat der Apostel lange gelebt, Milet war die letzte Station vor seiner Gefangennahme und Überführung nach Rom. Dazwischen liegen Kilikien, Phrygien und Ionien. Aber auch die antike Vorgeschichte des Landes, die landschaftlichen Schönheiten Kleinasiens und die moderne Türkei kommen auf dieser Reise, die uns entlang der ägäischen Küste führt, auch nicht zu kurz.

Auf einen Blick
- Die Missionsreisen des Apostels Paulus
- Einblicke in die Geschichte der jungen Kirche
- Ausführlicher Besuch von Ephesus
- Mit der Sea-to-Sky-Seilbahn zum Gipfel des Tahatali
- Bootsfahrten zur versunkenen Stadt Kekova und nach Kaunos

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Antalya, dem alten Attalia, dessen Hafen Paulus bei seiner "1. Missionsreise" nutzte (Apg 14, 25): Hotelbezug für drei Nächte.

2. Tag: Griechisch-römische Stadtanlagen
In Antalya besuchen Sie das Hadrianstor, den alten Hafen und das Archäologischen Museum; evtl. besteht Teilnahmemöglichkeit am Gottesdienst der ökumenischen Gemeinde St. Nikolaus. Am Nachmittag Ausflug nach Aspendos mit seinem gut erhaltenen, klassisch-römischen Theater für 20.000 Zuschauer und dem Aquädukt mit hydraulischen Türmen. Das antike Perge beeindruckt mit Stadion, Stadtanlage mit Kolonnadenstraßen, Forum, Thermen und dem großartigen hellenistischen Tor, durch das schon Paulus die Stadt betreten hat (Apg 13,13; 14,25). (ca. 100 km)

3. Tag: Hoch hinaus: Vom Meer zum Gipfel
Ausflug entlang der Küste Lykiens nach Phaselis: Gang durch die antike Stadt mit ihren drei Häfen. In Resten errhalten sind Prachtstraße, Agora, Theater, Thermen, Hafenmauern, Aquädukt und byzantinische Ruinen. Anschließend Fahrt mit der modernen Sea-to-Sky-Seilbahn zum Gipfel des Berges Tahtali mit einer der längsten Seilbahnen der Welt (4.350 m): In 2.365 m Höhe erwartet Sie ein atemberaubender Ausblick vom Taurusgebirge über die türkische Riviera. (ca. 130 km)

4. Tag: Nikolaus und versunkene Stadt
Über Finike nach Myra, wo der heilige Nikolaus Bischof war: Besuch in der Nikolauskirche; Besichtigung des Theaters und der lykischen Felsgräber. Weiterfahrt nach Kaleücagiz: Bootsfahrt zur Insel Kekova: Im kristallklaren Wasser schimmern zwischen Algen die dunklen Mauerreste antiker Bauwerke ("Versunkene Stadt"). Rückfahrt nach Theimiussa, ein wildromantisches kleines Küstendorf: Sarkophage türmen sich im dichten Gestrüpp in unmittelbarer Nachbarschaft der Häuser bis ins Meer hinein. Hotelbezug in Fethiye für eine Nacht. (ca. 330 km)

5. Tag: An den Küsten Kariens
Fahrt nach Dalyan. Von dort geruhsame Bootsfahrt nach Kaunos: Besichtigung der antiken Stadt mit ihren beeindruckenden Felsengräbern. An der Südwestspitze Kariens liegt Halikarnassos, das heutige Bodrum, wo in antiker Zeit eines der "sieben Weltwunder" stand, das Grabmal des Mausolos: Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 260 km)

6. Tag: Glanzpunkte des Tempelbaus
In Bodrum Besuch im Ausgrabungsgebäude des Mausolos-Grabmals. Fahrt zur antiken Stadt Euromos, wo ein sehr gut erhaltener Zeustempel staunen lässt. Die einstige Orakelstätte von Didyma fasziniert durch den Apollontempel, eines der eindrucksvollsten Bauwerke der ionischen Westküste. In Milet, Heimat des Philosophen, Mathematikers und Astronomen Thales, Begründer der griechischen Philosophie, traf Paulus die Ältesten der Gemeinde von Ephesus (Apg 20, 15.17): Theater, Faustina-Thermen, evtl. Marktviertel mit Delphinion. Hotelbezug in Kusadasi für zwei Nächte. (ca. 210 km)

7. Tag: Der Höhepunkt zum Schluss
Das Beste kommt zum Schluss: Das hellenistisch-römische Ephesus, das Sie eingehend besichtigen werden. U.a. sehen Sie das Theater, in dem sich die Silberschmiede gegen Paulus versammelt haben (Apg 19); aber auch die Konzilskirche und die Isa Bey Moschee. Gang über den Ayasoluk-Hügel zur Johanneskirche; Stätte des einst als Weltwunder gefeierten Artemistempels; Besuch im Museum von Selçuk; Auffahrt zum Aladag, dem Salmissos der Griechen, und zum "Haus Mariens". (ca. 50 km)

8. Tag: Abschied und Heimreise
Fahrt zum Flughafen von Izmir: Rückflug über Istanbul nach Deutschland. (ca. 70 km)