Von Wikinger-Runen bis Pippi Langstrumpf

SCHWEDEN

Literarische Studienreise

In Schwedens lieblicher Landschaft führt die Reise an Originalplätze von Sagen, Erzählungen und Dramen des Nordens und folgt den Spuren schwedischer Dichter. Erleben Sie die Welt von Mankells Kommissar Wallander und Selma Lagerlövs Nils Holgerson, der Runensteine der Wikinger, der hl. Birgitta, des Dramatikers August Strindberg, der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, des Universalgelehrten Carl von Linné sowie der Spielorte der Drehbuchautorin Inga Lindström.

Auf einen Blick

  • Auf den Spuren großer Schweden
  • Kulturelle Höhepunkte Smålands und Värmlands
  • Geruhsames Programm mit Muße

Reiseverlauf

1. Tag: Auf den Spuren Wallanders
Linienflug nach Kopenhagen: Direkt nach der Ankunft geht die Reise über die spektakuläre Öresundbrücke nach Ystad in Südschweden. Die kleine Küstenstadt erfreut sich durch die Romanfigur Kommissar Wallander inzwischen weltweiter Berühmtheit. Das Städtchen mit seinen mittelalterlichen Holz- und Fachwerkhäusern und sonnigen Marktplätzen ist tatsächlich so attraktiv, wie es in den Büchern und Filmen beschrieben wird. Auf einem Spaziergang entdecken sie viele Schauplätze die Henning Mankell in seiner berühmten Krimireihe beschrieb. Weiterfahrt in die vom dänischen König Christian IV. gegründete Stadt Kristianstad: Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 170 km)

2. Tag: Die Welt Astrid Lindgrens
Fahrt durch die Provinz Småland – eine mit Wäldern, Seen und Flüssen durchzogene Landschaft. Aus Småland stammte der IKEA-Firmengründer Ingvar Kamprad und die weltberühmte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Ihr hat man in ihrem Heimatort Vimmerby mit einem Museum, neben ihrem Elternhaus Näs, ein Denkmal gesetzt. Es zeigt das Umfeld in dem Astrid Lindgren aufwuchs. Während der Besichtigung entdecken wir die Welt, die die Inspirationsquelle für die beliebten Geschichten über Michel aus Lönneberga oder die Kinder aus Bullerbü war. Weiterfahrt nach in die Vadstena, eine Kleinstadt am Ostufer des Sees Vättern gelegen: Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 380 km)

3. Tag: Aus dem Leben der hl. Birgitta
Zunächst besuchen wir den eindrucksvollen Runenstein von Rök: Er ist der größte von ungefähr 2.500 Runensteinen Schwedens, die in der Wikingerzeit errichtet wurde. Runen sind die ältesten überlieferten Schriftzeichen in Skandinavien. Weiter geht’s zur Klosterruine von Alvastra: Das Kloster wurde von Zisterziensermönchen 1143 gegründet und war viele Jahre Wohnort der hl. Birgitta (1303-1373), eine Mystikerin des späten Mittelalters und heute die Nationalheilige Schwedens. In Vadstena können wir die Mittagspause in dem kleinen romantischen Ortszentrum, am Yachthafen unterhalb des Wasserschlosses oder am Seeufer des Vättern genießen. Am Nachmittag begeben wir uns auf die Spuren Birgittas und besuchen das Klostermuseum und die Klosterkirche. (ca. 50 km)

4. Tag: Heimat Selma Lagerlövs
Der Tag beginnt mit einem Besuch in Övralid, dem herrschaftlichen Haus des schwedischen Literatur-Nobelpreisträgers Verner von Heidenstamm. Das Museum liegt am Nordufer des Vättern nördlich von Motala. Weiterfahrt durch die Provinz Värmland, vorbei an der Stadt Karlstad und entlang des Flusses Klarälven. Am Nachmittag Besichtigung von Mårbacka, das berühmte Anwesen der Schriftstellerin Selma Lagerlöv. Eine Führung durch das heutige Museum zeigt die Heimat und Wirkungsort Selma Lagerlövs – der Autorin von „Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden“. Anschließend Fahrt nach Karlstad am größten See Schwedens - dem Vänern. (ca. 310 km)

5. Tag: Dynamit, Gustav Vasa und Filmkulisse
Fahrt nach Karlskoga: Besichtigung von Björkborn Herrgård und Nobel-Museum: Herrenhaus und Laboratorium waren letzter Wohn- und Wirkungsort von Alfred Nobel, dem Stifter der Nobelpreise für Medizin, Chemie, Physik, Literatur und Frieden. Weiterfahrt über Örebro und Eskilstuna nach Strängnäs: Besichtigung der Domkirche, die um 1250 zuerst als Holzkirche errichtet und später durch einen gotischen Ziegelbau ersetzt wurde. Während des Reichstages von Strängnäs wurde Gustav Vasa am 6. Juni 1523 hier zum König gewählt. In Erinnerung an dieses Ereignis ist der 6. Juni der schwedische Nationalfeiertag. Anschließend führt ein Spaziergang durch die Altstadt an das Ufer des Mälaren, dessen Seeufer Drehort vieler Inga Lindström-Filme gewesen ist. Hotelbezug in Mariefred für eine Nacht. (ca. 220 km)

6. Tag: Schloss Gripsholm und die schwedische Hauptstadt
In Mariefred besuchen wir das auf einer Halbinsel gelegenen Renaissanceschloss Gripsholm: Es beherbergt Gemälde und Möbel, die das Leben der schwedischen Könige seit Gustav Vasa zeigen. Bekannt wurde Schloss Gripsholm auch durch den gleichnamigen Roman von Kurt Tucholsky, der in Mariefred begraben ist. Weiterfahrt in die schwedische Hauptstadt Stockholm, wo Astrid Lindgren von 1941 bis zu ihrem Tod im Jahr 2002 lebte und arbeitete. Das in Backstein erbaute Rathaus Stockholms („Stadshuset“) beherbergt den Sitz der Stadtregierung und des Stadtparlaments: Berühmt ist das 1923 fertiggestellte Gebäude vor allem durch die Blaue Halle, in der jedes Jahr im Dezember das Festessen anlässlich der Vergabe der Nobelpreise abgehalten wird. Besuch des Vasa-Museums auf der Insel Djurgården: Mit über 95 % erhaltenen Originalteilen und einer Vielzahl geschnitzter Figuren ist Schiff aus dem 17. Jh. ein einmaliger Kunstschatz seiner Zeit. Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 100 km)

7. Tag: Hauptstadtimpressionen
Stockholm: Besichtigung des Strindberg-Museums. Das siebenstöckige Gebäude in der Drottninggatan 85 ist bekannt unter dem Namen „Blå Tornet“ – der blaue Turm. Der Schriftsteller August Strindberg verbrachte hier die letzten Jahre seines Lebens. Anschließend Spaziergang durch Gamla Stan (Altstadt) mit Parlament „Riksdagen“, Königlichem Schloss, Domkirche, „Stortorget“ (Marktplatz) und Deutscher Kirche. Eine Vielzahl von engen Gassen, alten Gebäuden, Geschäften und Cafés laden die Besucher zum Bummeln und Verweilen ein. Ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant „Den Gyldene Freden“ erinnert an Carl Michael Bellmann, den schwedischen Barockpoeten und Komponisten. Danach steht der Nachmittag und Abend zur freien Verfügung.

8. Tag: Zum Abschied Linné
Fahrt in die Universitätsstadt Uppsala: Wir besuchen die dem hl. Erik geweihte Domkirche, die größte Kirche Skandinaviens. Der prächtige Sarkophag Gustav Vasas steht in der Marienkapelle. Auch der Naturwissenschaftler Carl von Linné liegt im Dom begraben. Anschließend Besichtigung des Linné-Museums mit dem nach Linnés Pflanzensystematik angelegte Garten. Carl von Linnés „Sytema Naturae“ begründete die bis heute verwendete wissenschaftliche Nomenklatur in der Botanik und Zoologie. Anschließend Fahrt zum Flughafen Stockholm und Rückflug nach Deutschland. (ca. 100 km)