Glanzpunkte der „ewigen Stadt“

ITALIEN: ROM

Studienreise

Wer einmal in Rom gewesen ist, kam vermutlich schnell zur Erkenntnis, dass die vorhandene Zeit nicht ausreicht, um auch nur annährend alle Sehenswürdigkeiten der Stadt in den Blick zu nehmen. Unsere neue Reise richtet sich deshalb auch an jene, die sich mit der Ewigen Stadt vertieft befassen möchten. Unser neues Programm - geführt durch intime Romkenner - bietet auch Zeiträume, um in eigener Regie weitere Sehenswürdigkeiten Roms aufzusuchen, die zum „Muss“ eines Besuchs gehören.

Auf einen Blick

  • Rom für Kenner*innen und Erstbesucher*innen
  • Täglich neue Akzente mit Altem und Neuem
  • Gelegenheit zur Teilnahme an der Papstaudienz
  • Besuch des „evangelischen Roms“ mit Begegnung
  • An zwei halben Tagen freie Zeit für eigene Entdeckungen
  • Zentral gelegenes Hotel - kein Hotelwechsel

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Rom: Hotelbezug im Stadtzentrum für fünf Nächte. (ca. 30 km)

2. Tag: fünf
Besuch der größten Synagoge Roms, die die Judenverfolgung und Zerstörung jüdischer Gebäude in der Zeit der deutschen Besatzung überstand. Spaziergang durch das alte jüdische Viertel am Tiberufer. Besuch auf der Tiberinsel, die schon in antiker Zeit das linke Tiberufer mit dem Stadtteil Trastevere verband. Spaziergang durch das Szeneviertel Trastevere mit Besichtigung der Kirchen Santa Maria in Trastevere, Santa Cecilia und des Kreuzgangs des Klosters San Giovanni Battista die Genovesi.

3. Tag: Papstaudienz und „evangelisches Rom“
Der Vormittag steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit zur Teilnahme an der Generalaudienz des Papstes auf dem Petersplatz oder in der Aula Pauls VI. Am Nachmittag Besuch des protestantischen Rom: Auf dem Friedhof der Nicht-Katholiken Cimitero Acattolico al Testaccio am Monte Testaccio, dem antiken Scherbenberg, liegt Goethes Sohn begraben. Besuch am berühmten Trevi-Brunnen, größte Brunnenanlage Roms, und Gang zur beliebten Spanischen Treppe. Danach Besuch der Kirche S. Maria del Popolo: Hier befand sich das Augustinerkloster, in dem Martin Luther während seines Aufenthaltes 1511 gewohnt hat. Zum Abschluss Besuch der Christuskirche, einziger ev.-luth. Kirchenbau Roms (nach Möglichkeit Begegnung mit dem Pfarrer).

4. Tag: Der verborgene Vatikan
Wir starten in den Tag mit einem Spaziergang durch die Vatikanischen Gärten, dem Garten des Papstes, der seit einiger Zeit zu bestimmten Zeiten auch für Rombesucher geöffnet wird. Anschließend Besuch der Scavi di San Pietro, der Ausgrabungen unter der Basilika St. Peter, die einen Teil des antiken Friedhofs freilegten, auf dem der hl. Petrus nach seinem Martyrium bestattet wurde, mit heidnischen Gräbern und natürlich dem Grabmonument und der Grabnische des Apostels Petrus. Anschließend freie Zeit für einen privaten, optionalen Besuch in den Vatikanischen Museen oder im Petersdom.

5. Tag: Antike Gräberkultur Roms
Besichtigung der Gräber der Scipionen aus dem 2. Jh.v.Chr., in der Nähe der Porta San Sebastiano. Von dort Fahrt zu den Katakomben San Sebastiano. Anschließend kleiner Spaziergang auf der Via Appia Antica zum Grabmal der Cecilia Metella. Fahrt zur Basilika San Lorenzo fuori le mura, eine der sieben päpstlichen Basiliken, am Campo Verano, dem größten römischen Friedhof, gelegen und selbst Grablege für mehrere Päpste, u.a. von Papst Pius IX. Am Nachmittag Besuch der Kirche S. Clemente, die über einem antiken Mithräum liegt und in der Oberkirche eines der schönsten Mosaike Roms birgt. Abschließend Besuch des Kolosseums, dem größten geschlossenen Bau der Antike.

6. Tag: Zum Abschied Michelangelo
In der Kirche S. Pietro in Vincoli, wo die Ketten, mit denen Petrus der Überlieferung nach gefesselt war, aufbewahrt werden, sehen wir die berühmte Moses-Statue, die Michelangelo für das Grabmal Papst Julius II. geschaffen hat. Danach geht’s zum Flughafen (ca. 30 km): Rückflug nach Deutschland.