Rom - Assisi: Von der "Ewigen Stadt" zu den Stätten des hl. Franziskus

ITALIEN

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

Als einstige Metropole der römischen Kaiser, Stadt der Päpste und Hauptstadt des modernen Italien, voll von Zeugnissen vergangenen Glanzes, ist die Stadt am Tiber nach wie vor eines der attraktivsten Reiseziele Europas. Die umfangreichen und kostspieligen Restaurierungsarbeiten und verkehrsberuhigenden Maßnahmen der letzten Jahre haben die Attraktivität dieser Weltstadt sogar noch gesteigert. Vier ganze Tage haben Sie Zeit, unter sachkundiger Führung die „Ewige Stadt", das antike und christliche Rom nach einem sorgsam ausgewählten Programm kennen zu lernen.

Anschließend führt dieses Programm in das als grünes Herz Italiens und Land des Franziskus bekannte Umbrien, wo Sie die wichtigsten Stätten des hl. Franziskus von Assisi besuchen. Auf den Spuren des „Poverello“ erfahren Sie wandernd und schauend die Schönheit seiner umbrischen Heimat unmittelbar. Sein berühmter „Sonnengesang“ bezeugt eine über das Mittelalter hinausweisende Freude an der Schöpfung. Franziskus lebte eine neue Geschwisterlichkeit, die weder Sonne und Wind noch den Bruder Tod ausschloss.

Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Reiseangebot nach Ihren Wünschen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Dombrowski gerne zur Verfügung.

Herr
Raphael Dombrowski
Tel: 0251/23 70 112
e290

Auf einen Blick

  • 4 ganze Tage in Rom
  • Thematische Programmtage
  • Gelegenheit zur Teilnahme an der Papstaudienz (je nach Reisetermin)
  • Die wichtigsten Stätten des hl. Franziskus
  • Nur ein Hotelwechsel

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Flug nach Rom: evtl. noch Besuch einer Katakombe an der Via Appia Antica; Hotelbezug für vier Nächte.

2. Tag: Papstaudienz, Mosaiken und Michelangelo
Gelegenheit zur Teilnahme an der Papstaudienz (nur mittwochs); Besuch der Patriarchalbasilika S.Maria Maggiore und der Kirche S. Pietro in Vincoli mit der Moses-Statue von Michelangelo.

3. Tag: Das antike und das frühchristliche Rom
Nach dem Besuch des Kolosseums geht’s am Konstantinbogen vorbei hinauf auf den Palatin mit den Ruinen der kaiserlichen Paläste. Gang über das Forum Romanum zum Kapitol. Besuch der Kirche S. Clemente, die in der Oberkirche eines der schönsten Mosaike Roms birgt.

4. Tag: Das päpstliche Rom
Besuch der Basilika S. Quattri Coronati evtl. mit Silvester-Kapelle. Weiter geht’s zur Kirche SS. Salvatore della Scala Santa mit päpstlicher Privatkapelle Sancta Sanctorum und der berühmten Scala Santa. Die Bischofskirche des Papstes S. Giovanni in Laterano beeindruckt mit dem früh-christlichen Baptisterium. Spaziergang zur Piazza Navona und zum Pantheon, das zu den am besten erhaltenen Monumenten des antiken Rom gehört. Gang zum berühmten Trevi-Brunnen, größte Brunnenanlage Roms, und zur beliebten Spanischen Treppe.

5. Tag: Vatikan und Rom zum "Selbst-Entdecken"
Besichtigung ausgewählter Objekte in den Vatikanischen Museen sowie der Sixtinischen Kapelle mit den Deckenmalereien von Michelangelo. Nach dem Besuch der Peterskirche mit Petersplatz und Papstgrotten haben Sie etwas freie Zeit. Danach Fahrt ins umbrische Assisi, der Stadt des hl. Franziskus: Hotelbezug für drei Nächte.

6. Tag: Stadt des Franziskus
Assisi: Nach der Besichtigung der Kirche San Rufino Wanderung (ca. 3,5 Std.) zur Eremo di Carceri, der Einsiedelei am Hang des Monte Subasio. Weitere Besichtigungen in Assisi: Kirche S. Chiara, die Grabeskirche der hl. Klara; S. Francesco mit großartigen Fresken über dem Grab des Poverello.

7. Tag: Spuren des Heiligen im Rieti-Tal
Ausflug ins Rieti-Tal zum Franziskanerkloster Greccio. Möglichkeit zur Gottesdienstfeier in Greccio, wo Franziskus in einem Stall mit Ochs und Esel erstmals eine Weihnachtskrippe darstellte. Weiterfahrt nach Fonte Colombo: Hier verfasste er 1223 die Ordensregel. Rundgang durch das Santuario. In der Magdalenenkapelle ritzte Franziskus sein Siegel und Segenszeichen TAU ein.

8. Tag: Abschied und Heimreise
Besuch von S. Maria degli Angeli, wo eine beeindruckende Basilika den Sterbeort des Franziskus, die schlichte Portiuncula-Kapelle aus der Frühzeit der franziskanischen Gemeinschaft, umschließt. Danach geht’s zum Flughafen von Rom: Rückflug.