Peloponnes - Das Herz Griechenlands (Reisedauer 9 Tage)

GRIECHENLAND - PELOPONNES

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

Die Wege dieser Reise führen Sie abseits viel befahrener Straßen durch dicht bewachsene Schluchten, über karges Bergland und an traumhafte Küsten, zu weltbekannten Stätten und entlegenen Tempeln und Heiligtümern, zu Klöstern und einsamen Kirchen. Hier wird die Einheit von Natur und Kultur, von Kunst und Kult spürbar, da, wo Griechenland noch ursprünglich ist.

Preisindikatoren für Gruppen ab 25 Personen (jeweils pro Person im Doppelzimmer):

ab € 1.335,- pro Person
Einzelzimmerzuschlag € 220,-

Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Reiseangebot nach Ihren Wünschen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Sylvia Bergmann gerne zur Verfügung.

Frau
Sylvia Bergmann
Tel: 0711 - 619 25 54
e148

Auf einen Blick

  • Peloponnes intensiv mit der Halbinsel Mani
  • Besuch von Delphi
  • Klöster und Dörfer Arkadiens
  • Der Apostel Paulus in Korinth
  • Weinkellerei mit Weinverkostung

Reiseverlauf

1. Tag
Linienflug nach Athen. Fahrt nach Isthmia und Hotelbezug für drei Nächte.

2. Tag
Das Asklepios-Heiligtum von Epidauros war der berühmteste Kur- und Wallfahrtsort der Antike: Heiliger Bezirk mit Tholos, Tempeln, Liegehallen, frühchristlicher Basilika und Museum. Ein Wunder antiker Baukunst ist das Theater, das besterhaltene aus griechischer Zeit. Anschließend Fahrt nach Nauplia/Nafplion, erste Hauptstadt des modernen Griechenlands mit seinem venezianisch geprägten Flair: Besuch der hoch über der Stadt thronenden venezianischen Festung Palamidi, die größte und am besten erhaltene Anlage dieser Art auf der ganzen Peloponnes. Die Stadt Nafplio mit ihren von Bougainvilleas überwachsenen Gassen gilt zu Recht als die schönste Griechenlands. Unvergleichlich ist die Aussicht über die Dächer der Stadt von der Burg Akronafplia. Danach geht’s nach Mykene, wo die Atridentragödie von neuem lebendig wird: Wir sehen die Burgmauer, das Schachtgräberrund, den Burghügel mit Megaron, mehrere der berühmten Kuppelgräber (u. a. das „Schatzhaus des Atreus“) sowie das Museum, das wichtige Funde präsentiert.

3. Tag
Ausflug nach Delphi, das wir ausführlich besichtigen: Unterhalb der Phädriaden-Felsen liegt das Heiligtum des Apollon. Wir sehen auch den Bezirk der Athena Pronaia mit der berühmten Tholos (Rundbau). Das Museum birgt die Funde wie den großartigen Wagenlenker.

4. Tag
Zuerst Halt in Kechriés, dem antiken Kenchreä, wo die Paulus-Mitarbeiterin Phöbe Gemeindeleiterin war (Röm. 16,1-2). Danach Besuch von Korinth, eine der wichtigsten Hafen- und Handelsstädte der Antike und Wirkungsort des Paulus: Ein Rundgang führt zum Apollon-Tempel, den Resten der römischen Stadt mit Forum (Agora), Lechaionstraße und Peirenequelle. Nach so vielen „Steinen“ haben Sie sich den Besuch in einer Weinkellerei der Region mit Verkostung redlich verdient! Anschließend Fahrt auf die Halbinsel Mani nach Karavostasi: Hotelbezug für zwei Nächte.

5. Tag
Fahrt nach Areopolis: Die idyllische Kleinstadt ist das Tor zur inneren Mani. Über der Bucht von Limeni entzückt der Ort mit blumengeschmückten Pflastergassen, idyllischen Hinterhöfen, schön restaurierten Turmhäusern und verfügt über den höchsten Glockenturm der Mani. Auf einem Hügel mit wundervoller Aussicht liegt Vathia, eines der berühmtesten Turmdörfer der Region. Mittagspause am Meer in Porto Kayo. Das Dorf Gerolimenas beeindruckt mit den zum größten Teil restaurierten Steinhäusern im Manistil und die malerische Bucht bietet herrliche Blicke auf das kristallklare Wasser.

6. Tag
Heute kommen wir zunächst nach Sparta, im fruchtbaren Tal des Flusses Eurotas gelegen. Das umliegende Gebirge bot in der Vergangenheit einen hervorragenden Schutz gegen feindliche Angriffe. Besuch des Olivenmuseums in Sparta, das in einem ehemaligen Kraftwerk beherbergt ist. Sie erfahren Wissenswertes über die Geschichte, den Anbau, die Produktion und wirtschaftliche Bedeutung des Olivenöls von der Antike bis hin zur Gegenwart. Mistras, am Hang des Taygetos-Gebirges gelegen, war im späten Mittelalter Hauptstadt der byzantinischen Kaiser und zieht sich terrassenförmig bis zur Bergkuppe hinauf (festes Schuhwerk wird empfohlen). Hotelbezug in Lagadia für drei Nächte.

7. Tag
Heute steht das antike Olympia im Mittelpunkt. Olympia mag nicht die spektakulärste Ausgrabung Griechenlands sein, doch ist es mit Sicherheit eine der schönsten. Man versteht, warum die „Alten Griechen“ diesen Ort wählten, um die höchsten aller Götter zu verehren und warum Olympia zum Austragungsort der wichtigsten panhellenischen Spiele auserkoren wurde. Die Hauptattraktion Olympias ist der Zeus-Tempel. Er beherbergte einst eines der sieben Weltwunder.

8. Tag
In Dimitsana besichtigen Sie das Wasserkraftmuseum mit seiner restaurierten Schwarzpulvermühle, einer Gerberei, einer Walk- und Wassermühle. In der idyllischen Flusslandschaft des Loussios sehen Sie das Philosophen-Kloster (Moni Filosofou) und das Prodromou Kloster (festes Schuhwerk empfohlen).

9. Tag
Je nach Abflugzeit evtl. Bootsfahrt durch den Kanal von Korinth (Aufpreis € 20 p. P.). Fahrt zum Flughafen Athen und Rückflug nach Deutschland.

Im Reisepreis enthalten (Auszug):

- Linienflug ab Deutschland nach Athen und zurück (z.B. Lufthansa oder Aegean Airlines)
- Doppelzimmer in Hotels der gehobenen Kategorie mit Halbpension
- 9-tägige Rundreise inkl. aller Eintritte lt. Programm
- Verkostung von Olivenöl, Wein und traditionellen Produkten
- Qualifizierte, deutschprachige Reiseleitung
- Freiplatz im Einzelzimmer

Weitere Leistungen für den Gruppenverantwortlichen:

- Vermittlung von Begegnungen, Gesprächen vor Ort
- Einführungsvortrag durch Referenten auf Wunsch
- Werbehilfen