Normandie: Kathedralen, Küsten, Calvados

FRANKREICH: NORMANDIE

Studienreise

Im Herzen der Normandie liegt Rouen, das sich für eine Standortreise ohne Hotelwechsel geradezu anbietet. Von dort aus erkunden Sie auf unserer neuen Studienreise bedeutende Klöster und Kathedralen dieser Region, die für die Menschen des Mittelalters mit den lichtdurchfluteten "Himmelshäusern" ein Abbild des himmlischen Jerusalem waren. Ebenso treffen Sie auf große Gestalten der Geschichte (Wilhelm der Eroberer, Richard Löwenherz, Jeanne d' Arc), der Kunst (Monet) und der Literatur (Marcel Proust, Guy de Maupassant). An den Küsten der Normandie entdecken Sie herrliche Kurorte und Seebäder, werden aber auch mit der Geschichte des 2. Weltkriegs (Landung der Alliierten) konfrontiert. Käse und Calvados runden den Geschmack der Normandie ab.

Auf einen Blick
- Lichtdurchflutete "Himmelshäuser" - faszinierende Kathedralen
- Begegnung mit großen Gestalten der Geschichte (Wilhelm der Eroberer, Richard Löwenherz, Jeanne d' Arc), der Kunst (Monet) und der Literatur (Marcel Proust)
- Verkostung der regionalen Spezialitäten Käse und Calvados
- Standortreise ohne Hotelwechsel

Akzente

  • Lichtdurchflutete „Himmelshäuser" - faszinierende Kathedralen
  • Begegnung mit großen Gestalten aus Geschichte (Wilhelm der Eroberer, Richard Löwenherz, Jeanne d' Arc), der Kunst (Monet) und Literatur (Marcel Proust)
  • Verkostung der regionalen Spezialitäten Käse und Calvados
  • Standortreise ohne Hotelwechsel

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Fahrt von Karlsruhe nach Rouen: Hotelbezug für sieben Nächte. (ca. 680 km)

2. Tag: Klöster und Künstler
Entlang des Seineufers auf der "Route des Abbayes" gelangen wir nach St. Martin de Boscherville: Besuch der Abteikirche St. George aus dem 12. Jh. Anschließend weiter zu den großartigen Ruinen von Jumiéges, einem der eindrucksvollsten Bauwerke rein normannischer Romanik. Einer Trutzburg gleich ragen die beiden hohen Türme und die Mauern des Langhauses von Notre Dame in den Himmel. Anschließend Fahrt zur Benediktinerabtei St. Wandrille. Über die Pont de Normandie, ein Meisterwerk der Ingenieurbaukunst (1995) gelangen wir nach Honfleur, dessen Vieux Bassin (Altes Hafenbecken) sich zu einem der reizvollsten Orte der Normandie und vielbesuchten touristischen Anziehungspunkt entwickelt hat. Im 19. Jh. wurde Honfleur zum Zentrum künstlerischer Aktivitäten. (ca. 210 km)

3. Tag: Käse, Thérèse und Calvados
Zunächst besuchen wir in Le Bec-Hellouin die Überreste der Abteikirche des berühmten Klosters. Anschließend erhalten Sie in der Fromagerie Graindorge in Livarot einen Einblick in die Kunst der Käseherstellung (mit Verkostung). In Lisieux, der Stadt der Kirchenlehrerin und Heiligen Theresia, Besuch der Basilika der hl. Thérèse: Im Inneren der Kirche befindet sich ein goldener Schrein, in dem sich Reliquien der Heiligen befinden; Gang durch die Altstadt mit ihren malerischen Fachwerkbauten. Schließlich kommen wir nach Pont-l'Évêque, wo wir eine Calvados-Brennerei besuchen (mit Verkostung). (ca. 245 km)

4. Tag: Kunst und Kirchen
Rouen: Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch. Besichtigung der gewaltigen gotischen Kathedrale, deren Westportal und Tympanon einzigartige Skulpturen biblischer Themen aufweisen. Nicht zuletzt durch die impressionistischen Werke Monets, der die Kathedrale zu verschiedenen Tageszeiten gemalt hat, gelangte sie zu Weltruhm. Gang durch die Altstadt zum Uhrenturm und zum alten Marktplatz, wo Jeanne d'Arc auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde; Besuch der modernen Pfarrkirche, die der Nationalheiligen Frankreichs geweiht ist. Besuch im Musée des Beaux Arts mit bedeutenden Gemälden, darunter Werke von Caravaggio, Velázques und Monet (nach Möglichkeit Besuch einer Sonderausstellung).

5. Tag: Monet und Richard Löwenherz
Ausflug nach Évreux: Gang durch die historische Altstadt mit dem letzten Wehrturm der Normandie, dem „Tour de l'Horloge", erbaut 1490-97 auf den Resten eines hölzernen Vorgängers; gotische Kathedrale Notre Dame; Spaziergang entlang des Iton mit pittoresken Waschhäusern. Weiterfahrt nach Giverny zu den Gärten von Claude Monet. Danach zum von Richard Löwenherz im 12. Jh. erbauten Château Gaillard bei Les Andelys. (ca. 170 km)

6. Tag: Kriege und Eroberungen
In Caen besichtigen wir die Kirche St. Pierre und stehen in der Abbaye-aux-Hommes am Grabstein Wilhelm des Eroberers. Auf dessen Spuren können wir in Bayeux die Geschichte der Normandie auf einem 70 m langen historischen Wandbehang nachvollziehen. An der Küste der Normandie bei Arromanches tritt uns die Geschichte des 2. Weltkriegs (Landung der Alliierten) entgegen. (ca. 330 km)

7. Tag: Gärten und Küsten
Ausflug nach Varengeville-sur-Mer, wo sich das Grab des Malers Georges Braque sowie eine Kapelle mit einem von ihm gestalteten Glasfenster befindet. In Ste-Marguerite-sur-Mer Besuch des Privatgartens der Prinzessin Sturdza "Le Vasterival": Der Garten zeigt sich als freundliche, natürlich anmutende Kombination von Gehölzen, Bambus und Staudenpartien mit nicht weniger als 20.000 verschiedenen Arten und Sorten. Sofern anwesend, wird die Prinzessin selbst die Gruppe durch den Garten leiten. Weiterfahrt entlang der Küste mit ihren charakteristischen Kreidefelsen. Wir besuchen den Ort Étrétat, der reizvollste Badeort an der Kreideküste, haben die haushohen Felsentore, mit herrlichen Farbkontrasten, direkt vom Strand aus im Blick: die weißen Arkaden im Meer, Wiesenplateaus und grüne Hänge, in der Mulde die Schieferdächer der kleinen Stadthäuser. (ca. 230 km)

8. Tag: Abschied und Heimreise
Rückfahrt nach Karlsruhe. (ca. 680 km)