Im Rausch der Farben

FRANKREICH: CÔTE D'AZUR

Studienreise

Die Côte d'Azur zog mit ihrem intensiven Licht, ihren unvergleichlichen Farben und ihrem milden Klima seit dem 19. Jahrhundert Künstler geradezu magisch an. Die einzigartige Landschaft mit ihren Lavendelfeldern, Olivenhainen, Bergdörfern und eleganten Städten boten Malern wie Cézanne, Renoir, Bonnard, Léger, Cocteau, Picasso, Matisse und Chagall zahllose Motive, inspirierte sie zu künstlerischem Schaffen und bewog viele, dort ihr Leben zu verbringen. So verbrachte z. B. Renoir seine letzten Lebensjahre in einem Landhaus in Cagnes-sur-Mer, in dem heute das Renoir-Museum beherbergt ist. Picassos Werke können Sie in seinem einstigen Atelier in Antibes bewundern. Mediterrane Küstenlandschaften und die schneebedeckten Berge der Seealpen im Hinterland der Côte d'Azur bilden die Kulisse ihrer Werke. Auf unserer Reise entdecken Sie zugleich die Maler, ihre Kunst und die Welt, die sie prägte.

Akzente

  • Auf den Spuren von Cézanne, Renoir, Bonnard, Léger, Cocteau, Picasso, Matisse und Chagall
  • Die Glanzpunkte der Côte d'Azur mit ihrer mediterranen, unvergleichlichen Küstenlandschaft
  • Standortreise - kein Hotelwechsel

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Nizza, der Hauptstadt der Côte d'Azur. Hotelbezug für sieben Nächte in Juan-les-Pins. (ca. 25 km)

2. Tag: Von Chagall bis Matisse
Erster Ausflug nach Nizza. Zunächst Besuch im Stadtviertel Cimiez: Victoria-Palace; Franziskanerkloster mit wunderbaren Gärten und Gang zum Matisse-Grab; Besuch des Matisse-Museums "Villa des Arenès"; Besuch im Museum der Biblischen Botschaft mit bedeutenden Werken von Marc Chagall. (ca. 60 km)

3. Tag: Wo der Hochadel Urlaub macht
Zweiter Ausflug nach Nizza: Auffahrt zum Mont Boron mit herrlichem Panorama der Stadt auf Engelsbucht, Burgberg, Altstadt, Cimiez und Paillon. Gang durch die Altstadt zur alten Oper, zum Blumenmarkt, zum ehemaligen Palast der Herzöge von Savoyen, zur einstigen Kathedrale Ste-Reparata und zum Palais Lascaris. Ein besonderes Kleinod ist die Chapelle de la Miséricorde, ein Meisterwerk des Barock aus dem 18. Jh. mit prächtigem Deckengemälde, vergoldetem Stuck und Marmorimitat. Aufstieg zum Burgberg mit Rundblick über die Stadt. (ca. 60 km)

4. Tag: Cocteau und die Villa Ephroussi
Ausflug nach Villefranche: Besuch der Cocteau-Kapelle, die Cocteau in zarten Pastelltönen mit Zigeuner- und Fischermotiven, eingerahmt von Aposteln und Engeln ausgemalt hat. Danach Panoramafahrt nach Monaco mit einigen Fotostopps. Die im venezianischen Stil errichtete Villa Ephroussi de Rothschild mit ihrem herrlichen Park war einst Wohnsitz der Baronin de Rothschild. Die Villa Kerylos wurde durch den französischen Archäologen Theodor Reinach in Anlehnung an einer antiken Villa errichtet. (ca. 150 km)

5. Tag: Stadt der Düfte
Ausflug nach Grasse, Welthauptstadt der Parfümherstellung: Rundgang durch die Altstadt mit Besichtigung der Kathedrale, die nach dem Vorbild der lombardischen Romanik erbaut wurde. Entlang der antiken Via Aurelia durch die roten Felsen des waldreichen Esterelgebirges geht's nach Frejus, dem römischen Forum Julii: Domviertel mit frühchristlichem Baptisterium und zweigeschossigem Kreuzgang, dessen Holzdecke Bildtafeln aus dem 15. Jh. schmücken. Rückfahrt über die berühmte Corniche de l'Esterel, eine der schönsten Küstenstrecken Frankreichs. (ca. 135 km)

6. Tag: Im Rausch der Farben
Ausflug nach Vence: Besichtigung des mittelalterlichen ovalen Stadtkerns mit der ehemaligen Kathedrale St-Veran, einem wichtigen Beispiel der Frühromanik des Südens; Taufkapelle mit einem bedeutsamen Werk Chagalls; Besuch der Rosenkranzkapelle, dem Hauptwerk von Henri Matisse. In St. Paul-de-Vence, wo Marc Chagall rund 20 Jahre lebte und auch seine letzte Ruhestätte fand, Gang durch die von Wehrmauern umschlossene mittelalterliche Stadt und Besuch der Fondation Maeght, einer Begegnungsstätte für moderne Kunst mit Werken von Picasso, Miro, Chagall, Bonnard u.a. (ca. 60 km)

7. Tag: Auf den Spuren Picassos
Ausflug nach Cagnes sur Mer: Besuch des Renoir-Museums. In der Töpferstadt Vallauris, die durch Pablo Picassos Ideen wieder neuen Aufschwung genommen hat, Besuch in der von ihm unter dem Thema Krieg und Frieden gestalteten Kapelle. Zum Abschluss des Tages Besichtigung des Picasso-Museums in Antibes. (ca. 50 km)

8. Tag: Abschied
Fahrt nach Biot und Besuch im Museum Fernand Léger. Dann weiter zum Flughafen Nizza (ca. 55 km) und Rückflug nach Deutschland.