Albanien-Mazedonien: Zwischen Kreuz und Halbmond

ALBANIEN - Mazedonien

Reisevorschlag für Ihre Gruppe

Die Geschichte der Skipetaren und Illyrer sowie die erhaltenen Zeugnisse ihrer reichen Kultur sind auch Jahre nach der Öffnung der Region für den Tourismus nur wenigen präsent. Vermutlich hat der Apostel Paulus selbst im Raum Durres gewirkt:
"So habe ich von Jerusalem aus in weitem Umkreis bis nach Illyrien überallhin das Evangelium Christi gebracht … Jetzt aber habe ich in diesen Gegenden kein Arbeitsfeld mehr" (Röm 15, 19 und 23). Überall zeugen Denkmäler vom Christentum. Während der osmanischen Herrschaft gewann der Islam beträchtlichen Einfluss in der Region. Unvergleichlich prekär war die Situation der Christen und Muslime nach dem totalen Religionsverbot, das die stalinistische Regierung Albaniens 1967 proklamierte. Seit Anfang der 90er Jahre des 20. Jhs. herrscht in Albanien Religionsfreiheit, die sich u. a. in zahlreichen Neubauten von Moscheen und Kirchen manifestiert. Ein Abstecher ins Nachbarland Mazedonien bringt Sie ins UNESCO-Weltkulturerbe Ohrid am gleichnamigen See.

Preisindikatoren für Gruppen ab 25 Personen (jeweils pro Person im Doppelzimmer):
01.01. - 31.05.2019 und 01.09. - 31.12.2019 ab € 1.050,- pro Person
Saisonzuschlag 01.06. - 31.08.2019: € 60,- pro Person

Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Reiseangebot nach Ihren Wünschen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Christine Fröhlich gerne zur Verfügung.

Frau
Christine Fröhlich
Tel: 0711 - 619 25 37
e298

Auf einen Blick

  • Glanzpunkte Albaniens aus drei Jahrtausenden
  • Auf den Spuren der ersten Christen in Albanien
  • Abstecher nach Ohrid (UNESCO-Weltkulturerbestätte) im Nachbarland Mazedonien
  • Möglichkeit zur Begegnung im Bektaschi Welt Zentrum

Reiseverlauf

1. Tag: Dem Apostel auf der Spur
Linienflug in die albanische Hauptstadt Tirana. Fahrt nach Durres (Dyrrhachion), wo Paulus den ersten illyrischen Bischof, Apollonius, geweiht haben soll: Kapelle des Amphitheaters mit Wandmosaiken aus justinianischer Zeit; Archäologisches Museum (falls geöffnet); Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 35 km)

2. Tag: Stadt der tausend Fenster
Ausflug nach Berat: einzigartiges Altstadtensemble mit Zitadelle, Marienkathedrale (falls geöffnet), St. Nicholas mit Onufri-Museum, Ethnographisches Museum, Außenbesichtigung der Junggesellen-Moschee, der Königsmoschee und der Helvetier-Tekke. (ca. 180 km)

3. Tag: Zeugen der Antike
Fahrt über Ardenica (einziges aktives Mönchskloster) zur antiken Stadt Apollonia, bereits im 4. Jh.v.Chr. zur Akropolis ausgebaut: Porticus des Agonotheten-Monuments. In Vlora, dem antiken Aulon, Besuch der Muradiye-Moschee und des Unabhängigkeitsmuseums; Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 135 km)

4. Tag: Albanische Riviera
Durch den herrlichen Llogara-Nationalpark entlang der "Albanischen Riviera" zur Bucht von Porto Palermo, zur Ali-Pascha-Festung und nach Saranda: Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 125 km)

5. Tag: Justinianischer Reichtum
Besuch der UNESCO-Weltkulturerbestätte Butrint (Buthrotum), wo sich ein großartiges Baptisterium aus justinianischer Zeit erhalten hat. Hotelbezug in Gjirokastra, eine der städtebaulichen Perlen des Balkans mit einem nahezu originalen Altstadtensemble des 18./19. Jhs. (ca. 135 km)

6. Tag: Stadt der Steine
Besuche in Gjirokastra: Festung, Ethnographisches Museum, Altstadt. Hotelbezug in Korca für eine Nacht. (ca. 220 km)

7. Tag: Ohridsee und Mazedonien
Heute überqueren wir die mazedonische Grenze und kommen nach Ohrid, UNESCO-Weltkulturerbe am gleichnamigen See, mit gut erhaltener Altstadt, mittelalterlicher Festung und vielen Kirchen und Moscheen: Besuch der Festung des Zaren Samuil auf dem Stadthügel Gorni Saraj. Über Sveti Naum (ein vom hl. Naum gegründetes Kloster) Fahrt ins albanische Pogradec: Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 120 km)

8. Tag: Rückkehr in die Hauptstadt
Fahrt nach Elbasan, dem antiken Scampa an der Via Egnatia: Kirche St. Maria, Königsmoschee. Rückkehr nach Tirana: Nationalmuseum, kath. Kathedrale; auf Wunsch Begegnung im muslimisch-alevitischen Bektaschi Welt Zentrum; Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 130 km)

9. Tag: Widerstand und Abschied
Besuch der berühmten Skanderbeg-Festung von Kruja, von wo aus der Nationalheld Kastrioti ("Skanderbeg") im 15. Jh. den Widerstand gegen die Türken anführte. Transfer zum Flughafen Tirana (ca. 55 km) und Rückflug nach Deutschland.

Im Reisepreis enthalten (Auszug):
- Linienflüge ab/bis Deutschland nach Tirana und zurück
- Doppelzimmer mit Halbpension in Hotels der örtlichen 4*-Kategorie, in Korca 3* Sup.
- 9-tägige Rundreise inkl. aller Eintritte
- Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
- 1 Freiplatz im Einzelzimmer

Weitere Grundleistungen für alle Teilnehmer:
- Praktischer Reiseartikel
- Liederbuch

Weitere Leistungen für den Gruppenverantwortlichen:
- Vermittlung von Begegnungen, Gesprächen vor Ort
- Kostenloser Einführungsvortrag eines Referenten
- Werbehilfen